Partner von

Die Woche startet mit fünf Liedern

Und zwar am besten mit diesen hier. Neben zwei Songs zum Verlassenwerden gibt es Youth Lagoon in noch schöner, Santigold in noch mädchenhafter und Prinz von Bel-Air in noch lustiger.
teresa-fries

Youth Lagoon - Dropla

http://www.youtube.com/watch?v=b1XpNwKPTA8

Im ersten Moment hört es sich noch an, als wäre der Song von einer Coca-Cola-Weihnachtswerbung übrig geblieben. Doch nach ein paar Minuten kann die neue Single von Trevor Powers alias Youth Lagoon einen schon zum Mitwiegen und -weinen bringen.


Santigold - Girls

http://www.youtube.com/watch?v=EyYd-LC7DIg

Nachdem sie zwei Golden Globe Awards gewonnen hat, startete die Serie "Girls" letzte Woche in die neue Staffel. Pünktlich dazu brachte der Sender HBO einen Soundtrack heraus. Darauf zu finden sind unter anderem The Vaccines, Fleet Foxes, Tegan & Sara  - und Santigold mit ihrer neuen Single. "Girls" macht mit seinem Beat nicht nur Lust auf die Serie, sondern auch aufs Tanzen.


Felidae Trick - She Goes Away

http://www.youtube.com/watch?v=amN_43sYBj8

Zu dem neuen Clip von Felidae Trick gibt es nun seit kurzem auch die Single im Handel. Die vier Jungs der Band kommen ursprünglich aus Tel Aviv, wohnen aber gerade in Berlin und arbeiten dort an ihren Sounds. Die finden ihren Platz irgendwo zwischen Indie-Rock und New Wave. Nur der orientalische Einfluss, von dem die Band auf ihrer Internetseite redet, ist zumindest bei "She Goes Away" nicht wirklich zu hören.


Flume feat. Chet Faker - Left Alone

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=fICwmarruiE#!

Sein neues Album erscheint am 18. Februar, aber einen Vorgeschmack gibt uns Flume schon einmal mit seiner neuen Single "Left Alone" featuring Chet Faker. Der 21-jährige Produzent war mit seinem ersten Album in seiner Heimat Australien schon ziemlich erfolgreich. Das was er macht einzuordnen, ist nicht so einfach. Wenn es Musikkritiker versuchen kommt meist so etwas wie "futuristischer Jazz-Bass-Pop" heraus. Weil man danach auch nicht mehr weiß, hilft wie so oft nur Anhören.


Collective Cadenza Opaus No. 16 - Fresh Prince: Google Translated

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LMkJuDVJdTw#!

Die Collextive Cadenza kurz cdza ist ein Zusammenschluss von jungen Menschen in New York, die mit Video und Musik experimentieren und das Ganze dann auf YouTube zeigen. Da ist nun auch ihr 16. Werk zu sehen: "Fresh Prince: Google Translated." Dafür haben die Mitglieder von cdza, den Text der allseits bekannten Titelmelodie der Serie "Der Prinz von Bel-Air" mit Hilfe von Google in verschiedene Sprachen und wieder zurück ins Englische übersetzt. Was dabei herauskam, ist im Video zu sehen.

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren