Partner von

Fünf Lieder für die Woche

Ne kesse Göre und viel Zeug von der Herbstmilch-Abteilung: Unsere Songauswahl für diese Woche kommt ganz ohne amerikanische Hymne aus!
max-scharnigg

Nanna -  „Wassa“

 

Aus Berlin kam vor langer Zeit schon mal „Kaltes, klares Wasser“, jetzt erzählt eine gewisse Nanna aus dem Umfeld des Biotop Labels nur vom Wassa! und bringt dabei so schöne Worte wie Fresse und Arschbombe unter. Dazu ziemlich breites Beatgrinsen und ja, Taxifenster runter und andere gutgelaunt anpöbeln, so klingt das.    


Benjamin Gibbard – "Teardrop Windows"


Lustiges Video und der Herr Gibbard mit seinem Soloprojekt ist ja wirklich herzergreifend nett und harmlos. Trotzdem darf es auch gerne bald wieder ein neues Death-Cab-For-Cutie-Album geben - ist doch Wunschzettel-Zeit.  


Asaf Avidan - One day / Reckoning Song (Wankelmut Remix) 

 

 

Die Stars dürfen ja neben Arcade Fire auf dem großen kanadischen Indiepop-Thron sitzen, durchaus auch noch mit ihrem neuen Album „The North“. Das hat nicht mehr ganz so viele zwingende Perlen zu bieten, besonders aber die knackig-zarten Sachen wie dieses hier sind aber immer noch, um mit Markus Lanz zu sprechen: Wow!  


O Emperor – „Erman Gou“ 

 http://www.youtube.com/watch?v=f6YXu9vt4EU  

Das kleine Dresdner Label „Kumpels und Friends“ hat schon etliche Folk-Schätzchen gehoben, die sonst für immer vergraben geblieben wären. Die irischen Traumhäuslebauer von O Emperor gehören auf jeden Fall dazu: Zart, milchig, Herbstmusik die bis zur Frühjahrsmüdigkeit reicht.

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren