Partner von

Das Masterwiki soll die Studienplatzsuche leichter machen

Matthias Ziener, 24, hat eine Website eröffnet, die vielen Bachelorstudenten die Bewerbung für den richtigen Masterstudiengang erleichtern könnte.
peter-wagner

jetzt.de: Matthias, du hast das Masterwiki eröffnet, mit dem Bachelorstudenten endlich eine Übersicht bekommen sollen, in welche Masterstudiengänge sie reinkommen könnten. Wie funktioniert die Seite?
Matthias: Nehmen wir an, du bist Student, hast gerade den Bachelor gemacht und weißt nicht, wo du deinen Master machen willst oder wo du überhaupt Chancen hast, genommen zu werden – die Zahl der Masterstudienplätze ist ja immer noch begrenzt. Du gehst auf die Seite, gibst deinen Bachelorstudiengang, deine Hochschule und deine Stadt und deine Noten an. Auf der nächsten Seite gibst du dann an, wo du dich überall um einen Masterstudienplatz beworben hast und wie das Ergebnis war. Ich selbst habe zum Beispiel in Magdeburg European Studies studiert und mich an vier Hochschulen für einen Master beworben. Zusagen habe ich in Maastricht und Magdeburg bekommen, Absagen in Frankfurt und Lüneburg.  

Was habe ich davon, wenn ich deinen Werdegang kenne?
Wenn du auch European Studies studierst, kannst du jetzt vergleichen: Wo wurden die Absolventen vor dir angenommen - zu denen auch ich gehöre? Wo wurden sie abgelehnt? Wenn sich die Magdeburger zehn Mal in einem bestimmten Masterstudiengang in Hamburg bewerben und zehn Mal genommen werden, hingegen in München bei zehn Bewerbungen zehn Absagen kommen, weißt du als Magdeburger schon mal: Es ist vielleicht nicht so klug, alles auf München zu setzen. 

  • 862703



Verstehe.
Und das Ganze funktioniert auch umgekehrt. Nehmen wir an, ich bin Abiturient und möchte einen Master in Public Policy an der Universität Konstanz machen, weil ich weiß, dass die Absolventen dieses Studiengangs gute Chancen haben, ins Auswärtige Amt zu kommen. Dann kann ich suchen, welchen Bachelor ich an welchem Ort studieren muss, um leichter in den Master zu kommen. Ich kann zum Beispiel nachsehen, ob European Studies-Studenten aus Magdeburg mit ihren Bewerbungen Erfolg haben. Vielleicht sehe ich auch, dass sich Sozialwissenschaftler schwer tun. Ich kann mein Bachelorstudium also strategisch planen.  

Ist die Seite entstanden, weil du selbst abgelehnt wurdest?
Ja, ich habe nach meiner ersten Ablehnung recherchiert, wo sich die Kommilitonen beworben haben und ganz viele Infos gesammelt. Dann dachte ich: Warum soll diese Infos jeder für sich suchen? Man kann sie doch auch aufheben.  

Was studierst du gerade?
Ich mache einen Master in International Business in Maastricht.  

Wärst du mit der Seite schneller nach Maastricht gekommen?
Auf jeden Fall! Aus Frankfurt an der Oder habe ich eine Absage für den Masterstudiengang bekommen. Es hieß, mein Studiengang sei nicht wirtschaftswissenschaftlich. Dabei hatte ich European Studies mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung studiert.  

Was war falsch?
Ich habe alle Kriterien der Ausschreibung erfüllt. In der Auswahlkommission gab es aber eine andere Sprachregelung als in der Ausschreibung: Es hieß, interdisziplinäre Studiengänge wie meiner würden nicht als wirtschaftswissenschaftlich anerkannt. Dann dachte ich: Hm, wenn alle Anbieter von Masterstudiengängen ihre Kriterien so schwammig ausdrücken, dann brauche ich eine andere Quelle.  

Ein bisschen kommt es mir so vor, als könnte sich mit deiner Website das erfüllen, was die Hochschulreform sollte: Man bekommt einen guten Überblick über alle mit dem eigenen Bachelorabschluss studierbaren Masterstudiengänge. Glaubst du, durch das Angebot nutzen mehr Studenten die Perspektiven, die ihnen ihr Bachelor bietet?
Ich selbst bin losgegangen mit der Idee, erst das breit angelegte European Studies zu studieren und mich dann woanders im Master zu spezialisieren. So hatte ich den Bologna-Prozess verstanden. Aber ich musste feststellen, dass es mit der Fortsetzung des Studiums an anderen Orten nicht so leicht ist. In vielen Masterstudien werden die Studenten der eigenen Hochschule bevorzugt. Teilweise wird es jenen erschwert, die ihren Bachelor nicht an derselben Uni gemacht haben. Mit Masterwiki will ich transparenter machen, was wirklich möglich ist.   


Text: peter-wagner - Foto: Screenshot

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren