Partner von

Grup Tekkan: Woher kommt das Sonnenlicht?

Wie ein Internet-Filmchen für große mediale Aufregung sorgte
dirk-vongehlen

Sie nennen es einen „beispiellosen Blitzstart“ (laut.de), behaupten die drei Jungs seien „über Nacht“ (Chart-King) zu „kultigen Webstars“ (Pro7) geworden. Ganz klar: die Geschichte von Ismael, Selcuk und Fatih Hira ist die beste Werbeaktion des Jahres. Und laut.de, Chart-King und Pro7 helfen fleißig dabei mit, dass es auch die erfolgreichste wird.

  • 247070

Screenshot aus dem Sonnenlicht-Video von youtube.com Am Donnerstag vermeldete der Branchendienst Musikwoche, Stefan Raab steige ins Downloadgeschäft ein: „tv total hat einen Downloadshop eröffnet, in dem vor allem die Musik von Künstlern aus der Sendung angeboten wird“, stand dort zu lesen. An dem gleichen Donnerstag kündigte Raab an, dass Ismael, Selcuk und Fatih Hira am Abend in seiner Sendung auftreten werden. Diese drei jungen Deutsch-Türken waren zuvor dadurch bekannt geworden, dass sie in einem sehr lustigen, aber auch erstaunlich gut gefilmten Video dilletantisch zu rappen versuchten. Einer der ersten Songs, den man im Plattenladen genannten  TV-Total Musikstore bekommt: der Live-Mitschnitt von „Wo bist du mein Sonnenlicht?“ der drei Nachwuchs-Musikanten, die fortan Grup Tekkan heißen.

 

Entdeckt hatte den Clip Matthias Oborski, der in seinem Blog ntropie.de über die Herkunft des Videos schreibt, es sei „von einem Freund in irgend einem Forum entdeckt worden, wo es kaum beachtet verlinkt wurde.“ Der Originallink sei längst verschwunden. Dann veröffentlichte er den Clip bei youtube.com, der bekannte Blog Spreeblick verlinkte drauf und die Webstar-Werdung nahm ihren Lauf. Erst verwiesen Blogger auf das Filmchen, dann wurde der Clip per „Achtung-lustig“-Rundmail verschickt. Bis zu guter Letzt auch die etablierten Medien von Chart-King bis Pro7 ihr Interesse an den drei Jungs entdeckten, sprachen diese zum 

Exklusiv-Interview vor - allerdings nicht bei einer pfälzischen Heimatzeitung wie man vermuten könnte, sondern direkt ganz oben im Star-Business, bei der Bunten. Dass die drei Jungs diesen Kontakt alleine eingefädelt haben, daran gibt es erheblichen Zweifel - zumindest wenn man die Geschichte im Blog FACTorFAKE.de nachliest. Dort treten DJ CNN alias Christian Hardardt und DJ Tansel als selbsternannte Manager der Rapper auf, die von sich auch behaupten, bereits die Webseiten gruptekkan.de und grup-tekkan.de reserviert zu haben. Dass sie es waren, die ein Interview in der Bunten ermöglichten, ist unwahrscheinlich.

 

Gegen den Vorwurf, bei dem erstaunlich gut produzierten Laien-Clip und bei Grup Tekkan handele es sich um eine geplante Werbeaktion, wehrt sich Blogger Oborski. „Nichts Virales, Nichts Alt-Neuökonomisches, nichts Guerillahaftiges dahinter“, schreibt er. „Bloß: nichts. Bloß ein Herumspielen mit YouTube.“ Woher er den Clip allerdings hat,  verschweigt Oborski dennoch. Der Verweis auf ein ungenanntes Forum, auf einen toten Link, räumt die Frage nicht aus: Hat sich womöglich jemand die drei Hilfsrapper ausgedacht, um mit der Internet-Aufmerksamkeit Geld zu verdienen, zum Beispiel in einem Plattenladen?

 

Doch selbst wenn die drei Jungs nicht erfunden sind, wird es nicht lange dauern, bis wer anders versuchen wird, mit Hilfe der Blogosphäre eine Sonnenlicht-Kopie zu verbreiten. Vielleicht über ein Forum oder einen toten Link. Denn das zumindest hat die Aufregung dieser Woche bewiesen: der Wunsch einen lustigen Link zu bloggen oder rumzuschicken ist sehr groß."

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren