Partner von

Frau Wolle an der FH: Dortmunder Studenten versorgen drei Campusschafe

Angestrichen: „Die Hochschultiere sollen die Identifizierung mit der Hochschule und die soziale Verantwortlichkeit der Studierenden stärken.“
lea-hampel

Wo steht das? In der fh-presse, der Zeitung der Fachhochschule Dortmund. Wer sagt das? Nora Fuchs, Professorin für plastisches Gestalten und angewandte Formgebung an der Fachhochschule Dortmund. Wovon spricht sie? Frau Fuchs hat drei Schafe auf dem FH-Campus einquartiert. Das sind die „Hochschultiere“, die seit April auf einer Wiese hinter dem Fachgebäude Design grasen. Das Mutterschaf namens Frau Wolle und die beiden Lämmer Ovis und Wahlessen 2 sorgen dort dafür, dass der Rasen kurz bleibt. Die Namen wurden aus 150 Vorschlägen von Studenten ausgewählt.

  • 328604

Wie kam es dazu? Die Idee hatten die Professorin und ihre Studenten bei einem Besuch an einer Moskau Hochschule. Dort haben die Studenten eine gemeinsame Katze. Frau Fuchs stellte bei der Gelegenheit fest, dass ein gemeinsames Haustier für eine bessere Identifikation mit der Hochschule sorgt. Warum gerade Schafe als „Hochschultiere“? Einerseits sind Schafe pflegeleicht und kommen ohne Stall aus. Andererseits, so Fuchs im Gespräch mit jetzt.de, kamen für sie und ihre Studenten nur Schafe infrage, "schon wegen des romantischen Bildes, das man von so einem Schaf mit Wiese hat". Zudem ginge das Projekt auf eine Idee des Dekans zurück, der immer davon geträumt habe, im Ruhestand mit einer Herde Schafe umherzuziehen und diese ab und zu auf dem FH-Gelände weiden zu lassen. Wie stärken Schafe die „soziale Verantwortlichkeit“? Die Studenten sollen die Schafe gemeinsam versorgen. Sie sind für die Fütterung zuständig - auch am Wochenende kommen Studenten zur Schafpflege an die Hochschule. Vergangenes Semester haben sich 35 Studenten um die Versorgung gekümmert. Sie haben zum Beispiel die Zäune versetzt, wenn eine Stelle abgegrast war. Die anfallenden Kosten werden mit dem Geld bestritten, das sonst für die Rasenpflege ausgegeben wird. Welche Verbindung besteht zwischen Schafen und Design? Noch keine offensichtliche. Nora Fuchs und ihre Studenten haben aber eine geschaffen – sie haben zum Beispiel in einem Seminar in Gruppenarbeit Schafsställe gebaut. Bleiben die Schafe an der FH? Ja. Derzeit sind Frau Wolle, Ovis und Wahlessen 2 zwar wegen der Semesterferien und der ausgedörrten Wiesen an der FH auf Heimaturlaub auf dem Schulbauernhof in Recklinghausen. Nach den Ferien kommen sie aber wieder, und sind dann erst wieder während der Weihnachtsferien im Winterurlaub. Und nächstes Jahr zu Ostern, vermutet Nora Fuchs, sind sie wahrscheinlich schon zu fünft. Illustration: hanna-fiegenbaum

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren