Radiohead begehen digitalen Suizid

Facebook- und Twitter- und Webseite sind komplett leer. Ein Lehrstück für modernes Marketing.

Radiohead-Mastermind Thom Yorke. Hier mal nicht als Firmengründer.

Foto: Britta Pedersen/dpa

Wer gelten will, sollte sich selten machen – die gute alte Flirt-Phrase, die schon jeder Teenager predigt, wenn's beim Anmachen einfach nicht läuft. Lässt sich natürlich in viele Bereiche des Lebens übertragen, dieser Spruch. In den der Musik, zum Beispiel. Genauer: der Album-Verkaufsstrategien. Radiohead erinnert uns gerade an die Seltenmach-Strategie. Die britische Rockband hat sich nämlich am Wochenende dazu entschlossen, einfach mal komplett aus dem Internet zu verschwinden. Ihre Homepage ist nur noch eine weiße Seite, fast zwölf Millionen Menschen liken gerade eine leere Facebook-Page und die Twitter-Accounts der Band und ihrer Mitglieder sind natürlich auch komplett blank.

Was das soll? Nun ja, man muss sich heutzutage eben was einfallen lassen, wenn's mit den Albumverkäufen laufen soll. Fünf Jahre nach ihrem letzten Album wird erwartet, dass Radiohead im Juni ihr neuntes Album rausbringen. Ein Manager der Band soll das Datum bestätigt und außerdem angekündigt haben, es werde "wie nichts sein, das ihr je gehört habt". Ein Satz, so typisch Marketing-sprechig, dass er den Hype um ein neues Album eher nicht so ankurbeln dürfte.

Da muss schon Innovativeres her. Wie Anfang des Jahres, als die Gerüchte ums neue Album aufkamen, weil ein Fan-Forum im britischen Handelsregister über ein neues Unternehmen stolperte, das die Band gegründet hatte. Das hat bei Radiohead Tradition, ihre Gleichung lautete bislang stets: neue Firma = neues Album. Seitdem ist aber nichts weiter passiert. Bis zu diesem Wochenende. Bevor die Band ihren digitalen Suizid vollzog, sendete sie noch ein paar ganz altmodische Lebenszeichen von sich – sie verschickte Broschüren an ausgewählte Fans.

Neben dem Band-Logo (unten rechts im Bild) steht die kryptische Botschaft "Sing the song of sixpence that goes 'Burn the witch'". Bei "Burn The Witch" handelt es sich um einen unveröffentlichten Radiohead-Song, der schon 13 Jahre alt ist.

Was hinter all dem steckt, wird sich ziemlich sicher demnächst aufklären. Ab Ende Mai ist die Band auf Tour. Mit ihrem Internet-Austritt und ihrer Post-Aktion haben Radiohead auf jeden Fall jetzt schonmal das erreicht, was sie wollten: Ihre Anmache hat unser Interesse geweckt. 

max

  • teilen
  • schließen