"Nicht in die Nähe von Adlern kommen"

Illustration: Katharina Bitzl

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Donald Trump hat versprochen, aus dem Parteitag der Republikaner ein Spektakel zu machen, und Amerika hat ein Spektakel bekommen. Da war Melania, die plagiierende Ehefrau, da war der aufmüpfige Ex-Rivale Ted Cruz und eine Radiomoderatorin, die mit Worten deutlich besser ist als mit Gesten (Hat hier jemand Hitlergruß gesagt?). Und alle standen wadentief in  blau-weiß-roten Flatterschnipseln. Herrlich!

Tatsächlich war all das aber nur Vorgeplänkel, ein Eingrooven und Heißmachen für das Finale: die Rede des Präsidentschaftskandidaten am Donnerstagabend. Don the One wird zu seiner Partei sprechen. Und auch wenn all die Menschen, die ihn konsequent unterschätzen, ihm das vielleicht nicht zutrauen: Er hat sich vor seiner Rede noch ein paar Gedanken gemacht. Beweist die Liste, die unser US-Korrespondent uns zugespielt hat:

todo trump
Illustration: Katharina Bitzl

Mehr von dem Mann mit der Matte:

  • teilen
  • schließen