Partner von
Aus der ehemaligen jetzt-Community: Du liest einen Nutzertext aus unserem Archiv.

Kastaniensammelstimmung

Text: sina-lehnert
Herbstanfang. Und ich sammle schon wieder Kastanien. In der Mittagspause bin ich zum Bagelshop geradelt. Einmal die Ludwigsstraße gekreuzt und neben der Staatsbibliothek zur Kaulbachstraße abgekürzt.

Dieses kurze Stück ist unglaublich. Eben noch fährt man an der riesigen Straße entlang, und plötzlich ist man im Paradies. Vögel zwitschern, die Luft riecht frisch und... ja, nach Wald. Man ahnt nur noch, dass man mitten in der Stadt ist. Dort habe ich auch Kastanien gefunden und eingesteckt. Warum tue ich das noch? Bin ich nicht schon lange aus dem Alter raus? Gibt es dafür überhaupt ein Alter? Ich weiß nicht. Ich weiß nur, dass ich es nicht lassen kann und ständig Kastanien mit mir rumtrage. Dass hier auf meinem Schreibtisch unzählige liegen, und täglich neue dazu kommen. Neulich hat mich eine Touristin angehalten, als ich gerade zwanzig in die Tasche stopfte. „What can you do with them?“ fragte sie. Und ich habe nur mit den Schultern gezuckt. Sie muss mich für völlig durchgeknallt gehalten haben. – Am Abend noch zum Mediamarkt, weil ich dieses Lied von Tobi und das Bo im Kopf hatte. „Wir sind die Besten von Norden nach Süden, von Osten nach Westen...“ Ein Freund hat es mir mal auf Kassette aufgenommen. Leider kurz vor dem Ende, sodass ich bis heute nicht weiß, wie der Song ausgeht. Und dann stand ich da vor dem Regal. National stand darüber. Und Tobi und das Bo waren einfach nicht zu finden. Unglaublich. Jeder Schlagersänger, der zwischen 1965 und 1989 einen Hit hatte, bekommt sein eigenes Fach. Selbst Tocotronic stehen mit drei Platten ganz banal unter T. Ohne Namensschild. Seltsame Politik. Hab’ mir dann eben die Chemical Brothers gekauft (standen unter Rock/Pop). Und am Abend? Am Abend rief er an. Und hat mich völlig erwischt. Weil ich absolut nicht damit gerechnet hatte. Und da stand ich in meinem Zimmer am Telefon, konnte nur „öööh“ und „ääähm“ sagen, und irgendwann „du Arsch!“ und dann lachen, schweigen und wieder reden. Und jetzt? Jetzt weiß ich auch nicht. Aber morgen gehe ich mich verlieben.

Mehr lesen — Aktuelles aus der jetzt-Redaktion: