Partner von
Aus der ehemaligen jetzt-Community: Du liest einen Nutzertext aus unserem Archiv.

Alltag? sicher nicht!

Text: zoe1981
Mein Bruder ist tot. Er starb am 21.8. bei einem Autounfall. Er hieß, nein!, er heißt Daniel. Er wird weiterleben, wenn auch nur in Erinnerungen.

Ich begreife es nicht. Warum er, warum der Mensch, der noch so viel vor hatte, der so intelligent war, der so viele positive Eigenshaften hatte.

Alles ist so sinnlos, seitdem ich weiß, dass er nicht mehr lebt. Aber ich muss weiter leben. Schon allein für Daniel. Er hätte nie gewollt, dass ich aufgebe. Er nicht. Also wird es irgendwie weiter gehen. Auch wenn ich nicht weiß, wie. Bis zu diesem Tag war ich glücklich. Hatte mich neu verliebt, bin auch mit ihm zusammen. Habe Semsterferien und richte meine erste eigene Wohnung, wo ich allein lebe, ein. Aber mit dem Anruf ist alles Vergangenheit. Nichts ist mehr wichtig, außer Erinnerungen an gemeinsame Studen mit Daniel. Erinnerungen an den Blödsinn, den wir als Kinder gemeinsam gemacht haben. An die Gespräche, die wir geführt haben. Einfach an alles, was wir gemeinsam hatten. Aber dann kommt das Wissen, dass es nie wieder so sein wird, dass wir uns wahrscheinlich lange nicht sehen werden. Ich glaube daran, dass nach dem Tod etwas kommt, dass man dann die Menschen, die man liebt, wiedersehen wird. Aber wann das sein wird, ist ungewiss.

Ich weiß, es muss weitergehen. Aber wie und wann?

Mehr lesen — Aktuelles aus der jetzt-Redaktion: