Aus der ehemaligen jetzt-Community: Du liest einen Nutzertext aus unserem Archiv.

Quacksalber - Der Tagesticker vom 20.04.2007

Text: Der_Tagesticker
Gelegentlich wird postuliert, die Prostitution sei das älteste Gewerbe der Welt. Nun, das stimmt nicht so ganz. Es ist zwar mit Sicherheit das älteste von Frauen dominierte Gewerbe, aber nicht das älteste an sich. Viel früher etablierte sich die Ärzteschaft. In grauer Vorzeit nannte man den Arzt noch „Medizinmann“ oder auf gut neandertalisch „Aaargh“, nach dem häufigsten Laut, der aus der Behandlungshöhle scholl.



Da das medizinische Wissen jener Tage noch nicht sonderlich ausgeprägt war, aber Unwissen eingestehen schon damals unpopulär war, lag es nahe höhere Mächte in Verantwortung zu nehmen. „Ein böser Geist quält Dich, weil Du ohne meine Geistversöhnungszeremonie (zwei zum Preis für eine – nur diese Saison!) ein Mammut gejagt hast“, klingt eben deutlich kompetenter als „ich weiß es nicht“. Das macht übrigens zwei Faustkeile oder ein Mammutbein.



Kurz: der Schamane ward geboren.










Traditioneller okkulter Halsschmuck



Die religiöse Verbrämung des Ärztestandes hat sich dann ja auch einige zehntausend Jahre erhalten, spricht man doch noch in unseren aufgeklärten Tagen von Göttern in Weiß.

Das Schamane und Scharlatan aber recht ähnliche Worte sind, kommt wahrscheinlich nicht von ungefähr.

Das medizinische Wissen heute ist zwar deutlich umfangreicher als früher ist, aber die Leichtgläubigkeit des Menschen gehört zu seiner natürlichen Grundausstattung, so dass auch der Scharlatan weiterhin ein Auskommen hat.










nicht ganz so traditioneller okkulter Halsschmuck



Zu den erfolgreichsten Quacksalbern unserer Zeit, zählen die Homöopathen. Eigentlich müsste man sie bewundern, gehören sie doch zu den wenigen Menschen, die nicht nur aus Scheiße Gold machen können, sondern tatsächlich in der Lage sind Menschen nichtexistierende Substanzen zu verkaufen. Natürlich kommt ihnen dabei die menschliche Abneigung gegen die Mathematik entgegen, dennoch kann man ihnen ein gewisses verkäuferisches Talent nicht absprechen.



Ein homöopathisches „Medikament“ in C30-Potenzierung bedeutet, dass die Ausgangssubstanz dreißigmal auf ein Hundertstel verdünnt wurde. So kämen also auf z.b. ein Gramm Schlangengift 99 Gramm Milchzucker. Der Vorgang wird dann dreißig mal wiederholt. Allerdings führt das nicht zu einem Mischverhältnis von 1:(99 mal 30), also 1:2.970, sondern zu 1:100hoch30 oder kürzer zu 1:10hoch60. Das Schlangengift müsste also mit 10hoch60 Gramm Milchzucker verarbeitet werden.



Unter einer solchen Mengenangabe kann man sich aber nun beim besten Willen nichts vorstellen. Wer könnte schon auf Anhieb sagen, ob er diese Menge in seinen Treckingrucksack bekommt?



Also: 10hoch60 Gramm Milchzucker sind 10hoch57 Kilogramm oder 10hoch54 Tonnen. Der gesamte Planet Erde wiegt – nur um mal einen anschaulichen Vergleich zu bieten – 6x10hoch24 Tonnen. Legt man noch den Mond drauf, kommt man auf ungefähr 10hoch25 Tonnen. Um also 1 Gramm Schlangengift auf C30 zu verdünnen, würde man knapp das 1 Billion mal 1 Billion mal 10.000fache des Erd- und Mondgewichts benötigen. Das wird schwer und in den Rucksack passt es auch nicht.



Nun, vielleicht haben wir ja mit 1 Gramm Schlangengift auch etwas viel Ausgangssubstanz genommen. Für Homöopathen ist weniger ja oft mehr. Nehmen wir also lieber 1 Yoktogramm (= ein Billionstel Billionstel Gramm), zwar wiegt schon ein Wassermolekül knapp 30 Yg, aber was soll’s.



Also selbst dann bräuchte man für eine C30-Verdünnung immer noch das 10.000fache der Erd- und Mondmasse an Milchzucker – das geben selbst die Milchseen der Europäischen Union nicht her.



Wenn Dir also ein Quacksalber ein C30-Medikament zur Linderung deiner Beschwerden verspricht, dann hat er entweder 10.000 Milchzuckerplaneten mit einem Yoktogramm Schlangengift vermischt oder er verkauft Dir Bullshit. Aber keine der beiden Alternativen rechtfertigt einen Glauben an Heilung.



Zwar wird der Scharlatan dann den heiligen St. Placebo beschwören, aber dieser ist nun mal der Heilige des Zufalls. Wovon man jedoch ganz sicher ausgehen kann, wenn eine Besserung eintritt, dann davon, dass das homöopathische Medikament nichts, aber auch gar nichts damit zu tun hat. Dankt eurem Immunsystem, vielleicht noch euren Eltern und gebt euer Geld lieber für Hägendaz Cream&Cookies aus.



Den heutigen Tagesticker präsentieren die Schulmedizin und der Taschenrechnerfan puster.

Mehr lesen — Aktuelles aus der jetzt-Redaktion: