Partner von

"Will wer eine Niere kaufen?"

So reagiert Twitter auf das neue iPhone X.
  • iphonex cover
    Foto: Xinhua/Sipa USA
  • Am Dienstagabend stellte Tim Cook auf der größten Apple Keynote seit Jahren unter anderem zwei neue iPhones vor: Das iPhone 8 und das iPhone X. Letzteres hält Apple scheinbar für eine so bahnbrechende Neuheit, dass die Bezeichnung iPhone 9 nicht ausreichend war. Ausgesprochen wird das iPhone X nämlich iPhone Ten, also iPhone Zehn. Es hat ein randloses Display, kann drahtlos geladen werden und entsperrt sich per Gesichterskennung, statt wie zuvor über den Fingerabdrucksensor am Homebutton. 
  •  
  • Klar, dass die Apple-Neuheit auf den sozialen Netzwerken nicht unkommentiert bleibt. Allerdings fallen die Reaktionen – vor allem in Deutschland – weitgehend negativ aus.

Hauptkritikpunkt ist dabei der horrende Preis. Mit einer hohen Summe hatten viele schon gerechnet, sogar auch mit einer Diskussion darüber. Dass das iPhone X tatsächlich mindestens 1149 Euro kosten soll, übertrifft aber wohl auch pessimistische Schätzungen. Das Premium-Smartphone scheint damit sogar dem Großteil der Apple-Jünger zu teuer.

Nach dem ersten Schock über den astronomischen Preis folgten prompt auch Vergleiche zu anderen Smartphones. Das iPhone X ähnele vor allem dem deutlich günstigeren Samsung Galaxy Note 8 sehr in Funktion und Optik.

Aber auch die angekündigte Gesichtserkennung, die Face ID, kommt bei vielen nicht besonders gut an. Man müsse sich das Handy nun schließlich immer direkt vor das Gesicht halten und könne es nicht mehr unauffällig unter dem Tisch entsperren, so die Kritik. Einige fürchten auch, ungeschminkt nicht mehr erkannt zu werden, oder dass das Sicherheitsfeature eben doch nicht so sicher sei, wie Apple behauptet. Schließlich könnte jeder das Smartphone vor das Gesicht seines Besitzers halten und dann mit dem Handy verschwinden. Außerdem befürchten viele, dass die Face ID eine umfassendere Überwachung ermöglichen könnte.

Für viele hat die Gesichtserkennung wiederum eigentlich nur einen Vorteil: Sie wird dem Benutzer ermöglichen, Emojis mit seiner eigenen Mimik zu animieren. Davon sind die meisten dann doch irgendwo begeistert.

Aber sogar die niedlichen Emoji-Tierchen können das iPhone X am Ende nicht vor dem eigentlichen Fazit bewahren: Dafür, dass das Smartphone so teuer ist, ist es den meisten Twitter-Nutzern viel zu zerbrechlich und kompliziert in der Handhabung. Sie raten der Welt deshalb öffentlich davon ab, das iPhone X zu kaufen.

lath  

 

Mehr für oder gegen den Smartphone-Wahnsinn: 

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren