Partner von

Der Relaunch und die jetzt.de-Community: Fragen und Antworten

Es steht ein Relaunch an. In diesem Text soll es speziell um Fragen gehen, die den jetzt-Kosmos betreffen.
jetzt-redaktion
  • 1050963



Wahrscheinlich haben es die meisten schon mitbekommen: Wir resetten unsere Seite. Es steht ein Relaunch an. Auf einem eigens dafür eingerichteten Blog mehrjetzt.tumblr.com begleiten wir diesen Prozess. In diesem Text soll es speziell um Fragen gehen, die den jetzt-Kosmos betreffen.

Wir haben vorab schon einige der aktivsten Nutzer per jetzt-Botschaft über das meisteninformiert, was wir jetzt hier noch mal aufschreiben. Der Gedanke dahinter war: Erst mal mit einigen wenigen in Ruhe reden, sich Feedback einholen, schauen, ob wir wichtige Fragen vergessen haben. Und dann - natürlich - alle informieren. Das hat nur bedingt funktioniert, der Inhalt unserer Botschaft verbreitete sich im Kosmos, es wurde an mehreren Stellen im Kosmos diskutiert. Nicht so geordnet, wie wir es uns vorgestellt hatten. Aber das ist auch okay. Trotzdem wollen wir hier noch mal alles aufschreiben, damit es keine Missverständnisse gibt und damit alles an einer Stelle gesammelt ist.

Was es in Zukunft nicht mehr geben wird

Es war eine der schwersten Aufgaben, die wir in den vergangenen Wochen und Monaten zu lösen hatten: die Frage zu beantworten, was aus der jetzt.de-Community wird. Aus dem jetzt-Kosmos, den Usern, die hier jeden Tag unsere Texte kommentieren, selbst Texte schreiben, einander dafür Lesenswert-Herzen schenken, genauso wie Zeit für offene Kritik.

Um es kurz zu machen: Die Möglichkeit, dass jeder jederzeit eigene Texte schreiben kann, wird es nach dem Relaunch nicht mehr geben. Auch die Community-Funktionen wie Gästebücher und jetzt-Botschaften nicht.

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Wirklich nicht. Denn die Usertexte, -Aktionen, -Tagebücher und -Momente waren lange ein wichtiger Teil von und eine große Bereicherung für jetzt. Es gab und gibt dort unglaublich tolle Texte, kluge Charaktere, eine mehr als intakte Debattenkultur und ein Miteinander, wie man es im Netz nicht oft finden konnte und kann. Dafür wollen wir Danke sagen, liebe jetzt-User. Hier, aber auch in diesem Text mit einer Sammlung einiger der schönsten Kosmos-Momente.

Das Problem: All das ist langsam, aber sicher immer weniger geworden. Weniger aktive User, weniger Interaktionen zwischen diesen Usern, weniger Gästebucheinträge, weniger jetzt-Momente, weniger User-Texte. Gleichzeitig wuchs der Teil der Leser, die unser Angebot auf dem Smartphone nutzen (und dort natürlich keine langen Texte schreiben). Es wuchs der Teil der Leser, die tatsächlich mehr Leser waren als User (und zwar kommentieren, aber nicht unbedingt selbst Texte schreiben oder ein eigenes Profil mit Gästebuch und anderem wollten). Und das bis zu einem Punkt, an dem wir einsehen mussten, dass ein “weiter so” keinen rechten Sinn mehr ergibt. Dass wir leider nicht in der Lage sind, für einige wenige ein so umfangreiches Angebot aufrechtzuerhalten, beziehungsweise es im Zuge eines Relaunchs noch einmal mit so viel Energie und Ressourcen aufzufrischen, wie notwendig gewesen wäre, um den jetzt-Kosmos wieder an seine lebendigsten Zeiten anknüpfen zu lassen.

Klar, einige alteingesessene jetzt-User sind noch immer sehr aktiv. Das wussten wir und das konnte man auch heute sehen und spüren: in Botschaften, die wir bekommen haben, nachdem wir von den Veränderungen erzählt haben, und als über unsere Pläne diskutiert wurde. Diese Treue schätzen wir sehr, und für diese Gruppe tut es uns wahnsinnig leid, dass ihre digitale Heimat sich so stark verändern wird und dass ihnen einige dieser Veränderungen nicht gefallen werden. Aber wie gesagt: Sie sind leider mittlerweile eine deutliche Minderheit unserer Nutzer. Und jetzt ist - daraus sollte man auch kein Geheimnis machen - ein Angebot, das sich auch irgendwie finanzieren und deshalb für viele Leute attraktiv sein muss.

Was es in Zukunft (wieder) geben wird

Wir hoffen trotzdem, dass auch viele von euch von auf dem neuen jetzt weitermachen. Dass ihr dort weiter mit uns und untereinander über Texte diskutiert. Denn auch wenn es künftig keine umfangreichen Community-Funktionen mehr geben wird - es wird Platz für Diskussionen sein, es wird Platz sein, seine eigene Geschichte zu erzählen. Und wir wünschen uns sehr, dass dort auch wieder so klug und lebhaft und offen diskutiert wird wie im heutigen jetzt-Kosmos.

Wir werden zum Beispiel den Tagesticker wieder einführen. Vermutlich unter einem anderen Namen und in anderem Gewand, aber wir werden zum Relaunch von jetzt ein neues Diskussionsformat einführen, das wieder tägliche Debatten zu einem aktuellen Thema ermöglicht. Der Tagesticker (egal ob von der Redaktion oder von den Usern selbst) war immer ein fester Bestandteil und wichtiger Fixpunkt in unserem Kosmos. Deshalb möchten wir ihn wiederbeleben und zu einem Ort machen, an dem aktuelle, relevante Themen diskutiert werden.

Wir möchten außerdem einen WhatsApp-Kanal einrichten, über den wir Erfahrungen unserer Leser zu bestimmten Themen sammeln und in einem nächsten Schritt auf jetzt veröffentlichen wollen - egal, ob Punkte für die wöchentliche Verstandenliste gesucht werden oder die eine Geschichte zu einem bestimmten Thema, die vielleicht jemand von unseren Lesern viel besser erzählen kann als einer unserer Redakteure.

Denkbar sind auch Formate wie „Die Recherche“ bei sz.de oder Schreibwettbewerbe für eine Leserkolumne. Natürlich sind wir auch für weitere Ideen offen, die sich innerhalb dieser Gruppe realisieren lassen. Anregungen sind herzlich willkommen (zum Beispiel per Mail an relaunch@jetzt.de), schreibt uns eure Ideen, schreibt uns Wünsche, ob Konkretes zum neuen Tagesticker oder Vages zu einem “Man müsste doch eigentlich mal”-Einfall. Redet mit beim neuen jetzt!

Wie die Übergangsphase aussieht und was mit den Inhalten aus dem Kosmos passiert

Voraussichtlich in einem Monat wird der Relaunch stattfinden. Natürlich wird das alte jetzt in seiner jetzigen Form nicht von heute auf morgen abgeschaltet. Es ist uns bewusst, dass hier viele User einen großen Teil ihres digitalen Lebens gespeichert haben, der ihnen wichtig ist und nicht verloren gehen soll. Es verbergen sich in den Usertexten viele Schätze, deren Verlust für uns alle sehr schade wäre.

Das alte jetzt wird deshalb nach und nach auf das neue jetzt übertragen, und Funktionen, die es in Zukunft nicht mehr geben wird, werden erst nach und nach abgeschaltet. Wir versuchen hier, die drängendsten Fragen dazu zu beantworten:

Was passiert mit meinen Texten?
Die bleiben auf jeden Fall erhalten. Wir werden das alte jetzt so lange zugänglich machen, bis jeder die Möglichkeit hatte, seine Inhalte zu sichern. Auch über den Relaunch hinaus, voraussichtlich über einen Zeitraum von mindestens einem Monat.

Was passiert mit meinen Botschaften?
Auch die werden so lange aufgehoben, bis das alte jetzt abgeschaltet wird. Das gilt auch für Gästebucheinträge, Forenbeiträge usw.

Wie lange kann ich mich noch einloggen?
Solange das alte jetzt noch da ist, kannst du dich noch einloggen und damit deine Texte und Botschaften sehen und sichern. Also auch über den Relaunch hinaus, voraussichtlich über einen Zeitraum von mindestens einem Monat.

Wie lange kann ich noch Texte schreiben?
Ab dem Launch der neuen Seite, also in etwa ab Ende Januar, können keine neuen Texte mehr geschrieben werden.

Wie lange kann ich kommentieren?
Ab dem Launch der neuen Seite können auf dem alten jetzt keine neuen Kommentare mehr geschrieben werden.

Wie kann ich auf dem neuen jetzt kommentieren?
Auf unserer neuen Seite werden wir Disqus einsetzen, ein weit verbreitetes und gut funktionierendes Diskussions-Tool, mit unter anderem die Kollegen von sz.de gute Erfahrungen gemacht haben. Du kannst dich dort jetzt schon anmelden und dort auch deinen momentanen jetzt-Usernamen sichern. Es gibt dort keine Klarnamenpflicht.

Bis wann kann ich meine Texte, Bilder, Botschaften usw. noch löschen bzw. sichern?
Löschen: Solange das alte jetzt da ist. Du wirst dich ja auch noch weiterhin einloggen können.
Sichern: Voraussichtlich werden die alten Texte auch nach dem Abschalten des alten jetzt noch vorhanden sein: auf dem neuen jetzt, in neuer Optik. Sie werden dorthin umgezogen. Aber: Sie werden wahrscheinlich nicht mehr sortiert erscheinen, solche Listen wie auf “jetzt.de/username/texte” wird es nicht mehr geben. Sie sind dann also schwerer auffindbar, und wer sie dann erst sichern will, muss sie einzeln suchen. Also besser vorher machen. Weil einige danach schon gefragt haben: Einen Download-Button, mit dem sich ein ganzer User-Account samt Botschaften, Texten, Gästebucheinträgen als pdf oder ähnliches herunterladen lässt, können wir leider nicht anbieten. So eine Funktion wäre natürlich angenehm, ist aber ziemnlich aufwändig. Zu aufwändig für uns. Aber es gibt ein paar Tools, die zumindest bei manchen Sachen eine Hilfe sein können, apollyon hat das hier schon ganz gut beschrieben.

Wir hoffen, keine wichtige Frage vergessen zu haben. Falls doch, bitte Bescheid geben. Du kannst uns hier antworten oder eine Mail an relaunch@jetzt.de schreiben.

Eure jetzt-Redaktion


Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

t├Ąglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren