Partner von

Der Mann, der Facebook übersetzt hat: Ein Gespräch mit User Sven Hagge

Facebook gibt's nun auch auf Deutsch. Übersetzt wurde die Seite jedoch nicht vom Unternehmen selbst, sondern von den Usern. Der fleißigste deutsche Übersetzer heißt Sven Hagge. Warum hat er sich die Arbeit gemacht?
sascha-chaimowicz

Herzlichen Glückwunsch, du bist Deutschlands erfolgreichster Facebook-Übersetzer. Danke. Wie lange hast du gebraucht für deine 24.007 Wörter und 595 Sätze? Aktiv teilgenommen habe ich so zwischen ein und zwei Wochen. In Stunden lässt sich das Ganze schlecht messen, da ich immer, wenn ich mal wieder Zeit hatte, übersetzt habe. Wie lange es dann wirklich war, ist mir auch eigentlich egal. Über 24.000 Wörter, knapp zwei Wochen Arbeit, da werden sich Viele fragen: Warum macht der das? Ich kenne eine Menge Leute, die Facebook nicht benutzen wollen, weil es nicht auf deutsch ist. Mir persönlich wäre es egal, ich brauche keine Übersetzung. Es gibt eben viele Leute, die wenig bis gar kein Englisch können, und für die ist das natürlich eine tolle Sache. Außerdem machen mir solche Projekte ganz allgemein Spaß, ich bin auch bei Wikipedia aktiv und schreibe dort Beiträge auf deutsch. Du investierst diese ganze Zeit, schreibst und schreibst und dann bekommst du dafür nicht einmal Anerkennung. Darüber mache ich mir keine Gedanken. Was am Schluss dabei herauskommt, wie die Leute die Möglichkeiten nutzen, die sich ihnen beispielsweise mit einer übersetzten Version von Facebook bietet, ist den Leuten selbst überlassen. Ich finde es gut, dass sie zumindest die Möglichkeit haben, das Angebot zu nutzen. Ich habe das Alles nie als Arbeit empfunden, ich habe es einfach gemacht.

  • 554534

Weißt du, welche „deiner“ Wörter den Weg in die deutsche Facebook-Version gefunden haben? Nein. Das habe ich seit längerem nicht mehr verfolgt. Ich wusste auch gar nicht, dass ich heute noch so hoch oben in der Übersetzer-Rangliste stehe. Das wundert mich. Du weißt nicht genau Bescheid darüber, auf welchem Rang du stehst oder welche „deiner“ Wörter letztlich übernommen wurden. Warum ist das nicht wichtig? Ach, dieses komische Challenge, das die daraus gemacht haben, so nach dem Motto „wer ist der Top-Übersetzer“, darum ging es mir überhaupt nicht. Der Top-Übersetzer – so what? Hat sich jemand von Facebook für deine Arbeit bedankt? Nein. Wenn ich bei Wikipedia einen Text schreibe, bedankt sich auch keiner. Undank ist der Welten Lohn. Findest du es gut, dass Facebook es den Usern überlassen hat, die Seite ins Deutsche zu übersetzen? Warum nicht, ich fand das gesamte Projekt ganz spaßig. Das ist für mich ein Spielchen. Konntest du während des Übersetzungs-Projekts mit den Facebook-Machern in Kontakt treten? Es gab ein paar Leute vom Facebook-Staff, die in einem Diskussionsforum tätig waren, die Beteiligung seitens Facebook war insgesamt gesehen aber eher mau. Das ist Alles nicht besonders gut gelaufen. Von Facebook war einfach zu wenig Beteiligung da. Von denen kam überhaupt keine Rückmeldung. Es gab vorab eine Art Stylesheet von Facebook, als Richtlinie für eure Übersetzungen. Das war zum Teil ziemlicher Schwachsinn. Das liegt viellecht auch daran, dass es kein deutsches Facebook-Team gibt. Ein paar „phrases“ stehen ja noch offen und müssen übersetzt werden. Willst du deinen 596. „phrase“ übersetzen? „Invite to event“ gäbe es da noch … Das müsste relativ fix zu übersetzen sein mit „Zu einer Veranstaltung einladen“. Deutsch klingt irgendwie immer komplizierter und unrunder. "Veranstaltung" anstatt "event" – das klingt nur noch halb so cool. Eine letzte Frage: Wie viele Freunde hast du eigentlich auf Facebook? Ich nutze das Portal eher für meine Familie, die in Kanada wohnt. Echte Freunde, mit denen ich auch kommuniziere, habe ich etwa zehn.

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren