Partner von

"Ich glaube, es ist unfreiwillige Literatur"

Die Bloggerin Sue Reindke hat aufgehört, sich über Spam-Mails zu ärgern - stattdessen hat sie sie gesammelt und ein Buch daraus gemacht. Im Interview spricht sie über Spam als Literatur und erklärt, wieso jemand die Umdichtung eines "Village People"-Songs verschickt.
jan-drees

Sie versprechen uns schlankere Taillen, längeren Sex, dickere Konten, schöne Partner, kurzum „anstrengungslosen Wohlstand“, mit einem Klick zu erreichen: Spammer legen uns eine Welt zu Füßen, die bislang nur in unseren Träumen existierte. Wir alle kennen ihre Mails, mittlerweile gibt es sogar „SpamLiteratur“. Sie gehört wie [link=http://www.stern.de/digital/telefon/sms-lyrik-poetische-botschaften-im-handy-zeitalter-502030.html">SMS-Lyrik, [link=/texte/anzeigen/547958/Sieben-Tweets-sind-auch-ein-Kapitel">Twitterature oder [link=http://de.wikipedia.org/wiki/Gut_gegen_Nordwind">E-Mail-Romanen zu den neueren Formen elektronischer „Literatur“. Jan Kossdorff hat 2010 das Mailodram „Spam“ veröffentlicht, diese Woche erscheint das E-Book „Spam Poetry. Sex der Industrie für jeden“ von Thomas Palzer. Am 1. Juli wird ein weiteres Werk dazukommen: Sue Reindke, als „Happy Schnitzel“ mit ihrem Blog und auf Twitter bekannt, hat Spam archiviert und in einem Buch veröffentlicht. Manchmal hat sie sogar auf die dubiosen Mails geantwortet und Kontakt zum Absender aufgenommen. Mit uns sprach sie über Love-Scam, Phishing-Mails und ob Spam auch Poesie sein kann.

jetzt.de: Sue, lohnt es sich, Spam zu beantworten, wenn wieder mal ein afrikanischer Diktator ein paar Millionen transferieren möchte?
Sue Reindke: Ein Journalist hat es vor Kurzem sogar geschafft, dass ihm der Spammer Geld überwiesen hat. Aber das ist die Ausnahme. Anders sieht es bei Spam aus, bei dem man nur auf einen Link klicken soll. Die wollen auf gar keinen Fall mit einem schreiben.

Normalerweise löschen wir Spam. Warum hast Du gesammelt?
Alles fing mit einer Spam-Lesung auf der re:publica an. Danach war ich begeistert. Um mehr Spam zu bekommen, habe ich mich bei ominösen Gewinnspielseiten angemeldet, selbstverständlich unter anderem Namen.

http://www.youtube.com/watch?v=sWYTZqXDrRk

Text: jan-drees - Fotos: privat; Rohwolt-Verlag

  • 976880
  • 976870
Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren