Partner von

Jan Böhmermann vs. Felix Baumgartner

Der TV-Moderator reagiert auf ein Facebook-Posting des Extremsportlers und ruft Til Schweiger "zu Hilfe".

“Ein Land, in dem Angeln ohne Angelschein rechtlich bestraft wird und Menschen ohne Pass, die Grenze überqueren, können nur Idioten regieren”, postete der Extremsportler Felix Baumgartner am Montag auf Facebook. Das gab ziemlich viel Kritik. Einen Tag später geht der Streit um das Posting nun weiter – und TV-Moderator Jan Böhmermann macht mit. 

Der 46-jährige Baumgartner erklärt in einem neuen Posting: “Ich fürchte mich vor KEINEM 'Shit-Storm' dieser Welt.” Ihn  als "behinderten Volltrottel", “Nazi" oder seine Freundin als "billige Schlampe" zu beschimpfen, zeuge von mangelnder Reife und Niveau, schreibt er. 

Der Österreicher verwehrt sich gegen die Kritiker und spricht von “hundertausenden” Flüchtlingen, die das Land “UNTERWANDERN” (was ihm wichtig scheint, betont er mit Großbuchstaben oder etlichen Ausrufezeichen). Es sei moralische Pflicht, den wirklich Schutzbedürftigen zu helfen, doch “der MORALISCHE Kompass darf nicht so weit gehen das wir als Staat unser Souverän verlieren und uns NUR mehr von Gefühlen leiten lassen.” Außerdem schreibt Baumgartner: “Die Polizei und unser Militär haben SPRECHVERBOT und dürfen sich zu den aktuellen Problemen gegenüber der Presse nicht äussern.” 

Der "hauptberufliche Vonirgendworunterfaller Felix Baumgartner” (Anspielung auf dessen hauptsächlich von Red Bull gesponsorten Stratosphärensprung), so schaltet sich nun Böhmermann ein. Er kommentiert im Thread, dass Baumgartner ein “aus deutscher Sicht hundertprozentiger Ausländer ” und “österreichischer Wirtschaftsflüchtling” sei, der von Santa Monica aus (dort weilt Baumgartner gerade) fordere, Zäune zu bauen und Grenzen zu sichern. 

Das alles im gleichen Stil wie Baumgartner: viele Großbuchstaben (im Netz gleichbedeutend mit Schreien) und absurd viele Ausrufezeichen. Zum Schluss plädiert Böhmermann dafür, dass Red Bull “den weltbesten Facebookeintrag, der jemals ohne Sauerstoffzufuhr geschrieben wurde” auszeichnet und schließt mit: "Kann mal bitte jemand Til Schweiger von der Kette lassen? Til, haste das gelesen?” Der Schauspieler Schweiger postet auf Facebook auch gerne mit Ausrufezeichen  – und hatte angekündigt, ein Heim für Flüchtlinge zu bauen.

 

fran

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren