Partner von

Der Nestbeschmutzer-Ticker

Ein Schauspieler und ein Fotograf haben die Abgründe der Stadt Münster inszeniert, weil sie von der Selbstgefälligkeit der Münsteraner genug hatten. Was nervt dich an deinem Wohnort?
juliane-frisse

Münster in Westfalen ist tatsächlich ein sehr angenehmes Fleckchen Erde, an dem es sich gut leben lässt - wenn man nicht allzu schlecht gelaunt auf graues Regenwetter reagiert. Münster hat schließlich eine wunderschöne Altstadt, ein für die Größe der Stadt sehr ordentliches Angebot an Kultur, Einkaufsmöglichkeiten und Nachtleben und echte soziale Brennpunkte gibt es nicht.

  • 944532

Münster. Schön da, aber manchmal unangenehm selbstgefällig.

Das einzige, was in der Studentenstadt wirklich nervt, ist die Selbstgefälligkeit einiger Münsteraner. Weil sie so stolz auf ihre Heimat sind, belästigen sie andere gern mit ihrem leicht überzogenen Lokalpatriotismus und werden nicht müde zu erwähnen: Münster ist die lebenswerteste Stadt der Welt! (Naja, zumindest laut der Jury des LivCom-Award - allerdings im Jahr 2004 und nur in der Kategorie der Städte mit über 200.000 und bis 750.000 Einwohner.) Nirgendwo sonst kann man so gut Fahrrad fahren! (Stimmt - aber auch fast nirgendwo sonst wird einem das eigene Rad so schnell gestohlen.) Münster ist heimliche Skater-/Kino-Hauptstadt! (Aber eben nicht: Hauptstadt.) Und außerdem ist unser Tatort der beste! (Geschmackssache.)

Von diesem ausgeprägten Heimatstolz vieler Münsteraner und dem entsprechenden Eigenmarketing der Stadt waren auch der Schauspieler Tilman Rademacher und der Fotograf Hanno Endres genervt. Deshalb haben sie eine böse Fotoserie über die Abgründe der Stadt gemacht: Münster morbid. Zu sehen sind unter anderem ein fixender Burschenschaftler, ein Showdown zwischen Auto- und Radfahrer und ein trinkfreudiger "Westfale an sich" mit Wampe und Bauarbeiterdekolleté. Die Motive sind satirisch überzeichnet, beruhen aber auf Fakten und Ereignissen, die Rademacher und Endres aus Zeitungsartikeln, Behördenmitteilungen oder der Wikipedia entnommen haben. Am Ende scheint aber dann alles doch nicht so schlimm zu sein - die beiden Heimatkult-Genervten wohnen schließlich immer noch in Münster.  

Was geht dir in deiner Stadt auf die Nerven? Der mehr als ausbaufähige Nahverkehr? Ein Wohnungsmarkt, auf dem ohne Makler nichts geht? Ein Nachtleben, das diesen Namen nicht verdient? Oder eine bestimmte Mentalität? Und: Magst du deine Stadt trotzdem?   



Text: juliane-frisse - Foto: Pünktchen./photocase.com

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren