Partner von

Super Bowl: Eli Manning freut sich für seinen Bruder, ehrlich!

Aber eher innerlich. Ausschließlich innerlich.

Seinen Geschwistern etwas gönnen ist eine Kunst, die man im Laufe des Erwachsenwerdens auch erst mal lernen muss. Besonders, wenn man auf demselben Gebiet reüssiert – und von den Eltern ständig verglichen wird. 

Deshalb ist es auch nachvollziehbar, wie Eli Manning auf den Super Bowl-Gewinn seines großen Bruders Peyton reagierte: In der Familienloge beobachtete er zusammen mit einem halben Dutzend Verwandten das Spiel – und im Gegensatz zum Rest der Familie reagierte er eher unterkühlt auf den Sieg seines Bruders. Der hat jetzt mit den Denver Broncos seinen zweiten Super Bowl-Gewinn im Sack und zog damit gleichauf mit Eli, der als Quarterback mit den New York Giants ebenfalls zweimal den Super Bowl gewann.

 

Das Gesicht, das Eli zog, kennen vermutlich die meisten Menschen, die mit Geschwistern aufgewachsen sind und den geschwisterlichen Konkurrenzkampf in unzähligen Runden Monopoly ausgelebt haben.

Vermutlich ist der kurze Fernseh-Ausschnitt, der Eli Mannings Reaktion auf den Sieg seines Bruders zeigt, auch deshalb so rasend schnell durch die sozialen Netzwerke geteilt worden. Schließlich kennt dieses Gefühl vermutlich jeder von uns in der ein oder anderen Ausprägung. 

Uncalled for!!! #SuperBowl50 #EliManning #Bees #Hilarious #DenverBroncos

Ein von Danialle Vasquez (@dmv926) gepostetes Foto am

Super Bowl 50, lmao! 😂 #lmao #SuperBowl50 #broncos #elimanning #peytonmanning #superbowl #sunday #lol

Ein von Chris Neigeborn (@cneigeborn) gepostetes Foto am

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren