Partner von

"Welcome to My Life" erzählt vom Leben eines Monster-Teenagers

Und das ist ziemlich normal.
  • bildschirmfoto 2017 04 15 um 14 48 25
    Bild: screenshot

Elizabeth Itos Kurzfilm "Welcome to My Life" ist ein kleiner, ruhiger achtminütiger Film, in dem der Teenager Douglas, oder „T-Kash“, wie er sich selbst nennt, einen Tag lang von der Kamera begleitet wird. 

 

Wir beobachten ihn mit seiner Familie beim Frühstück, in der Schule und beim Football-Training - alles ziemlich unaufregend und sehr normal. Einzige Besonderheit: „T-Kash“ ist ein Monster. Er ist groß, grün und hat einen riesigen Kopf. Er passt nirgends so richtig rein, allein schon wegen seiner Größe. Aber so anders als das seiner menschlichen Mitschüler ist sein Leben auch nicht. Und beim Football-Training kommt ihm seine Statur durchaus gelegen. 

Was wie eine ziemlich platte Parabel auf die schwierige Zeit der Pubertät klingt, wird in dieser netten, kleinen Mockumentary niemals dick aufgetragen. Durch die leicht monotone Erzählstimme des Teenager-Monsters werden wir mitgenommen in eine alternative Realität, die nicht nur von Menschen, sondern eben auch von grünen Monster-Teenagern bewohnt wird. So sichtbar anders zu sein, ist für Teenager nicht leicht und auch T-Kash hat immer wieder damit zu kämpfen.

 

„Welcome to My Life“ ist ein Film von Elizabeth Ito, die als Storyboard-Zeichnerin für „Adventure Time“ arbeitet. Die Stimmen der Monster (und Menschen) sind von ihrer Familie eingesprochen. Einen ersten Entwurf für den Kurzfilm hat sie schon 2004 als Abschlussarbeit an ihrer Uni gemacht. 

chwa   

Mehr hübsche Filme:

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren