Partner von

Die Besitzer von Walter Whites Haus bauen einen Zwei-Meter-Zaun um ihr Grundstück

Sie haben die Schnauze voll von Pizza werfenden „Breaking Bad“-Fans.
  • pizza

Der moderne Mensch mit Social Media-Account hält sich in der Regel für sehr viel origineller, als er tatsächlich ist. Aktueller Beweis für diese These: Die Fans von Walter White und der Serie „Breaking Bad“. Die haben mit ihren vermeintlich kreativen Aktionen die Real-Life-Besitzer des Hauses, das in der Serie vom Chemielehrer und späteren Drogenboss Walter White und seiner Familie bewohnt wird, so lange mit ihren Aktionen genervt, dass jetzt ein Zaun darum herum gebaut wird.

 

Das Haus in Albuquerque war schon lange Teil der „Breaking Bad“-Tour quer durch die Stadt, die durch die Dreharbeiten der Serie zu einiger Bekanntheit gekommen ist. Doch die Besitzer, die seit über 40 Jahren in dem Haus leben, haben irgendwann die Schnauze voll gehabt von respektlosen Fans, die das Grundstück betreten und Gegenstände geklaut haben. Joanna Quintana, deren Eltern in dem Haus wohnen, erzählte dem Lokalsender KOB4, dass ihre Familie sich kaum mehr traut, das Grundstück zu verlassen, weil bei ihrer Rückkehr fast immer irgendein Mist passiert sei. Weil sie aber nicht ununterbrochen da sein können, haben sie nun begonnen, einen fast zwei Meter hohen Zaun um das Haus zu errichten. 

Der Grund: der Übereifer der Fans. Mal hatten Walter White-Fans das Grundstück unerlaubt betreten, des Öfteren verschwanden Gegenstände aus dem Garten und eine ganz besonders nervige und gar nicht so wahnsinnig originelle Aktion kam auch immer wieder vor: dass Fans eine Pizza auf das Dach des Hauses warfen – in Reminiszenz an eine Szene aus der dritten Staffel, in der sich Walter White mit seiner Frau versöhnen will, von ihr abgewiesen wird und daraufhin wutentbrannt die Pizza aufs Hausdach schmeißt.  

 

Weil ihnen solche Aktionen irgendwann zu doof wurde, fingen Quintanas Eltern an, ständig vor dem Haus zu kampieren, um übereifrige Fans aufzuhalten. Das führte wiederum in Fan-Foren zu Unmut, in denen die Besitzerin als „angry lady“ bezeichnet wurde, der es mal gut täte, eine „chill pill“ einzunehmen, weil sie so mies gelaunt sei.

 

Die Auswüchse der Fan-Begeisterung nahm sogar solche Ausmaße an, das sich sogar Vince Gilligan, der Erfinder von „Breaking Bad“, einschaltete und die Fans in einem Podcast darum bat, sich zurück zu halten: „Es ist weder lustig, noch originell, noch cool, Pizza auf das Dach dieser Dame zu werfen. Im Übrigen seid ihr nicht die ersten.“

 

Jetzt also ein Zaun – der die Hausbesitzer selbst mindestens genauso unglücklich macht wie die Fans. Quintana sagte in dem TV-Interview: „Wir sind diejenigen, die jetzt eingesperrt sind – und wir haben überhaupt nichts falsch gemacht.“

 

chwa

Mehr Serien-Content:  

Zur Startseite

Die besten Geschichten von jetzt -

täglichen Newsletter bestellen

oder auf WhatsApp abonnieren