20. Dezember

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wunschzettel? Schön wär's!
Ein scripted-reality Telefongespräch in der Vorweihnachtszeit    

Er; Was wünscht du dir eigentlich zu Weihnachten?
Sie: ..... sag' ich nicht.  

Er: häh?
Sie: nee, du musst zuerst sagen.  

Er: Aber das war doch meine Frage.
Sie: Trotzdem.  

Er: Warum?
Sie: Mir ist es ja ganz einfach was zu schenken, ich hab' immer ganz viele Wünsche. Aber du sagst NIE was du dir wünscht. Also, was willst du haben?  

Er: Ich weiß nichts
Sie: Überleg doch mal 

 Er: ich weiß nichts!
 Sie: Vielleicht so Parfum?
Er: klar. Literweise. Immer.  

Sie: Oder einen Akku für deinen Rasierer?
Er: Äh?
Sie: Soll ich deine Bahncard bezahlen?
Er: - stille -
Sie: Ja, was brauchst du denn?
Er: ICH WEIß ES NICHT!! 

 Stille  

Er: Willst du nichts haben?
Sie: Doch natürlich, ich brauch' ja ganz viel. Aber erst musst du sagen.
Er: Willst du mich verarschen?
Sie: Nein! ... Ok, dann will ich haltl auch nichts.  

Er: Ich will was persönliches.
Sie: Na, toll.
Sie: Und was? 

 Er: Na, so selbstgemacht. .... Ich will eine Überraschung.
Sie: Und was?  

Er: Ha. Ha. Ha.
Sie: Und wann soll ich das bitte machen?
Er: Keinen Ahnung.
Sie: Du kriegst nichts Selbstgemachtes, das hättest du vor Wochen anmelden müssen.  

Er: Wo ist denn da der Sinn. Wenn ich was haben will, kriege ich es ja doch nicht.
Er: Du musst jetzt sagen!
Sie: Nein. Du kannst dir ja noch was überlegen. Bis.. sagen wir nächsten Mittwoch.  

Er: Und wenn mir dann nichts einfällt?
Sie: Dann kannst du mir auch nichts schenken.
Er: Dann kauf ich mir was, und du gibst mir das Geld.  

Sie: Bis Mittwoch!!!  

Sie legen auf.  

Beide denken: War das schön, als es noch Wunschzettel gab!

Dieser Text stammt von AnnaIlynn

  • teilen
  • schließen