Links, rechts, chachacha!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Brust raus, Rücken gerade, Kinn nach oben: Durch Deutschland tanzt eine Discofox-Welle. Nicht nur, dass Tanzen sogar zum kurzfristigen Höhepunkt in einer Karriere mit Abwärtstrend führen kann, siehe Wayne Carpendale in der kürzlich zu Ende gegangenen RTL-Tanz-Show „Let`s dance“. Überdies hinaus ist Tanzen gesund, weil ja viel Bewegung mit im Spiel ist. Wenn man den Medien glaubt, rennt Deutschland in diesen Monaten die marode gewordenen Tanzschulen nur so ein.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Herrenwahl: Der Dean Abgesehen von Wayne Carpendale ist das mit dem Tanzen ganz richtig so. Endlich kommt wieder Haltung in unsere krisengeschüttelte, krummrückige Kiesertraining-Gesellschaft. Außerdem: Richtig dosiert ersetzt gutes Antanzen sogar die besten Anmachsprüche. Wenn Jungs in Clubs gute Schrittkombinationen drauf haben, ist das fast so wirkungsvoll, wie wenn sie in der Stadt Babys auf dem Arm umhertragen. Also fördert Tanzen auch noch zwischenmenschliche Annäherungen, One Night-Stands und bestimmt auch richtige Beziehungen. Das Wichtigste beim Tanzen sind, natürlich, dufte Dancemoves, das Zweitwichtige die richtigen Schuhe. Dieser Faktor, in welchem sich Funktionalität und Optik verbinden, ist in der Großstadt-Disse bedeutender als in der Dorf-Tanzschule. Denn um Mädchen und Jungen zu bezirzen, muss einfach der Style stimmen. In ollen Tennisturnschuhen oder ledernen Banker-Kindersärgen stolpert man meist über die eigenen Füße. So klappt das mit dem Tanzen nicht, und das andere Geschlecht wird sich auch unbeeindruckt zeigen. Deshalb gibt es jetzt Schuhe, die dem Tänzer beides spenden: Bewegungsfreiheit und Attraktivität.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Damenwahl: Disco-Ballerinas Die flottesten Tanzschuhe für Mädchen sind derzeit Ballerinas. Und wer suchet, der findet auch lustigere Farbkombinationen als das ewig gleiche, klassische Audrey Hepburn-Schwarz. Sondern solche, die Zebrastreifen haben oder im Takt mit der Discokugel glitzern. Dem männlichen, tanzwütigen Geschlecht sind schmale Pointy Shoes wärmstens ans Herz zu legen, also Schuhe mit spitzer werdender Vorderkappe. Momentan populär ist der „Dean“, ein Schuhmodell der britischen Firma Swear. So populär sogar, dass es für einige seiner Modell-Kollegen schon Wartelisten gibt. Wartelisten sind zwar doof, weil man warten muss, aber in Modefachkreisen ein gutes Zeichen für guten Geschmack. Das Label Swear produziert jedenfalls Exemplare, die mit ihren ornamentalen Lochprägungen an der Vorderkappe durchaus Tanzkränzchen-kompatibel sind. Gleichzeitig erinnern sie jedoch auch stark an das Schuhwerk von Franz Ferdinand und Konsorten. Und falls das mit den harmonischen Tanzschritten dann doch nicht so richtig klappen sollte: Mit solchen Teilen an den Füßen sieht sogar die statische Luftgitarren-Pose schmuck aus. Funkige Pointy-Shoes unter swear-net.de , schicke Ballerinas unter prettyballerinas.com

  • teilen
  • schließen