Viertelkunde

Smoothie-Bars oder Fußballkneipen, Last-Minute-Copyshops oder Riesenschnitzel im Wirtshaus: Unsere Kurz-Anleitung für München sagt dir, in welches Viertel du ziehen musst: ins beschauliche Haidhausen, ins berlinige Westend - oder die studentische Maxvorstadt?
kathrin-hollmer

(Zur interaktiven München-Karte im Studentenatlas geht's hier)

Au/Haidhausen

Das bekommst du hier: französisches Flair, Sojamilch, einen Drogeriemarkt im Ostbahnhof, der jeden Tag von 7 bis 22 Uhr geöffnet hat (und damit sonntags sogar länger als der im Hauptbahnhof), hübsche Lokale und Cafés, gepflegte Topfpflanzen auf Balkonen, Isarwasser, das schönste Münchner Hallenbad (Müller'sches Volksbad), den Weißenburger Platz (mindestens so schön wie der Gärtnerplatz!), die tollsten Kinos, den Markt und den Biergarten am Wiener Platz, den Muffatbiergarten, Bars mit einem umfangreichen wie ausgefallenen Bierangebot
Das bekommst du hier nicht: Verständnis von den Nachbarn, wenn’s mal laut wird – die haben nämlich alle Kinder, die um acht schlafen sollen, Clubs (abgesehen von Konzert-Locations wie dem sehr wichtigen Muffatwerk und der Unterfahrt), günstige Mieten
Durchschnittsmiete Haidhausen: 15,10 €/qm; Au:14,70 €/qm 

+++

Maxvorstadt

Das bekommst du hier: Nähe zur LMU, Eis mit Schweinebratengeschmack, Last-Minute-Copyshops, den Englischen Garten, dunkle Kaschemmen zum Abstürzen und teure Cocktailbars, Fußballkneipen, Münchens wichtigste Kunstmuseen, hübsche kleine Boutiquen, die Stabi, einen Friedhof, auf dem man picknicken kann (Alter Nordfriedhof in der Arcisstraße), das angeblich älteste Kino der Welt (Gabriel Filmtheater), das TU-Dach, die HFF mit vielen Filmveranstaltungen, Riesenschnitzel (Steinheil), immer jemanden zum Fußball- oder Basketballspielen (im Maßmannpark), das Siegestor und die Feldherrnhalle (zum nachts Lichter-Vorbeirauschen-Lassen), Boule-Turniere im Hofgarten 
Das bekommst du hier nicht: verhandlungsbereite Vermieter (der nächste Interessent lauert schon auf deine Wohnung), einen Parkplatz, gute Clubs
Durchschnittsmiete Maxvorstadt: 12,30 €/qm   

+++

Giesing

Das bekommst du hier: günstigere Mieten (zum Teil), den ersten McDonald’s Deutschlands (in der Martin-Luther Straße), skatende Jugendliche vor dem Giesinger Bahnhof, echte Boazn & Kneipen, freitags von 13 bis 18 Uhr einen Wochenmarkt mit tollen Antipasti (am Giesinger Bahnhof), die Trainingsgelände zweier großer Münchner Fußballvereine (der FCB trainiert an der Säbener Straße, 1860 an der Grünwalder Straßer), den Perlacher Forst (wunderbar zum Spazieren), eine Zimtschneckenfabrik
Das bekommst du hier nicht: fußläufige Distanz zur Innenstadt, Klavierunterricht für den kleinen Jonathan, Schickeria 
Durchschnittsmiete Obergiesing: 12,90 €/qm, Untergiesing: 13,30 €/qm  

+++

Ludwig- und Isarvorstadt

Das bekommst du hier: Schlachthof- und Dreimühlenviertel, im Sommer das wunderbare Viehhof-Freiluftkino, Absturzkneipen, Tramschienen auf gefühlt jeder Straße, quasi jede Art von Essen (fast immer gut), düstere Dönerbuden, arabische Gemüsehändler, Shisha-Cafés (und wenn es warm ist, ein bisschen Urlaubsfeeling, weil es so nach fremden Gewürzen riecht), das Substanz, die Wiesn samt Bavaria
Das bekommst du hier nicht: einen Sitzplatz in einer angesagten Bar nach 19.30 Uhr
Durchschnittsmiete Ludwigs-/Isarvorstadt: 14,40 €/qm 

+++

Glockenbachviertel

Das bekommst du hier: den Gärtnerplatz und mit ihm die ewige Frage, ob der abends belebteste Teil Münchens nun ein eigenes Viertel ist – oder doch einfach nur Teil von Ludwigs- und Isarvorstadt, Schweini (der findet, dass es ein eigenes Viertel ist), den größten Teil der queeren Szene Münchens, zahlreiche Verkleidungs- und Travestieläden, Clubs, die sich nach zwei Uhr erst richtig füllen, Gentrifizierung 
Das bekommst du hier nicht: alte Menschen
Durchschnittsmiete Glockenbach (wie Ludwigs- und Isarvorstadt) 

+++

Westend (Schwanthalerhöhe)

Das bekommst du hier: ein bisschen Berliner Flair, die Alte Kongresshalle, die Hackerbrücke, die Theresienhöhe, viele Cafés, Kneipen und Bars, hübsche kleine Läden, viele Familien, den Bavariapark, die Schnecke „Ilse“ (ein vier Meter hohes Töpferwerk von seltener Hässlichkeit), das Ziegelgebäude der Augustiner-Brauerei, die Donnersbergerbrücke, Singles (60 Prozent der gemeldeten Haushalte sind Single-Haushalte), sehr volle U-Bahnen zur Wiesn, allerdings erreicht man die Theresienwiese von dort auch zu Fuß – übrigens auch, wenn nicht Wiesn ist
Das bekommst du hier nicht: eine Gelegenheit, die schicke Ecke deines Kleiderschranks auszuführen, Cocktails mit Ingwer 
Durchschnittsmiete Schwanthalerhöhe: 14,10 €/qm 

+++

Schwabing

Das bekommst du hier: Altbauwohnungen, Kultkneipen (und solche, die man später so nennen wird: das Vereinsheim zum Beispiel), Straßencafés, Rudern auf dem Kleinhesseloher See im Englischen Garten, den ruhigeren Luitpoldpark, das Ungererbad, Monaco Franze aus Bronze (sitzt auf einer Bank an der Münchner Freiheit), die preisgekrönte Designer-Bus- und Tramhaltestelle Münchner Freiheit, den Raumschiff-U-Bahnhof Münchner Freiheit, laue Nächte auf den Stufen der Sankt-Ursula-Kirche, donnerstags den Wochenmarkt an der Münchner Freiheit, im Dezember den Weihnachtsmarkt, das Streetlife-Festival, viele Public-Viewing-Adressen und den Corso Leopold, einen Blick auf Rainer Langhans, der gern mit dem Fahrrad rumfährt 
Das bekommst du hier nicht: Hipster, Skater, coole Klamottenläden, abgeranzte Ecken, Boazn, Spätis, einen Platz, an dem man sich gut treffen kann 
Durchschnittsmiete Schwabing: 14,90 €/qm  

+++

Sendling

Das bekommst du hier: das Freilicht-Kino mit dem schönsten Namen: Kino, Mond & Sterne, den Flaucher – Münchens beliebteste Isarbadestelle, die legendäre Gruam, die allerdings seit einiger Zeit neue Betreiber hat, die Großmarkthalle (und die unerreichten Weißwürste im Wirtshaus dort), das Südbad, den Westpark, ziemlich viele Autos 
Das bekommst du hier nicht: Altbauwohnungen (Obersendling), eine hohe Kneipendichte, viel Kultur
Durchschnittsmiete Sendling: 11,70 €/qm, Sendling-Westpark: 12,70 €/qm

+++

Altstadt/Lehel

Das bekommst du hier: nur mit unverschämt viel Glück eine Wohnung, Touristen mit Fotoapparat, viel Isar und Englischen Garten, jede Menge Anwalts- und Steuerberaterkanzleien, die Eisbach-Welle, lange Wege von der U-Bahn-Station Lehel, das Haus der Kunst – und darin die berühmteste Promi-Disco Deutschlands, das P1 (wo du aber nicht hingehen musst), das Atomic Café, das aber bald schließt (diesmal ziemlich wahrscheinlich ganz sicher!)
Das bekommst du hier nicht: Wohnraum (Altstadt), Studenten-Partys, Clubs (Lehel), eine hohe Drogeriemarkt-Dichte
Durchschnittsmiete Altstadt: 15,30 €/qm; Lehel: 13,30 €/qm  

+++

Neuhausen-Nymphenburg

Das bekommst du hier: unbezahlbare Villen (schön zum Angucken und Träumen), das Nymphenburger Schloss mit seiner herrschaftlichern Parkanlage zum Durchschlendern (am Wochenende wird man allerdings eher geschoben), eine Eisdiele mit 135-jähriger Geschichte und angeblich dem besten Eis der Stadt (Sarcletti am Rotkreuzplatz), sehr laute und sehr ruhige Straßen 
Das bekommst du hier nicht: Shoppingmöglichkeiten, Clubs, ein Straßencafé neben dem anderen, Nachbarn, bei denen es mal laut werden darf 
Durchschnittsmiete Nymphenburg: 14,60 €/qm; Neuhausen: 14,10 €/qm

+++

Garching

Das bekommst du hier: Nähe zu den TU-Fakultäten, Chemie, Informatik, Maschinenwesen, Mathematik, Physik und die Munich School of Engineering, den Garchinger See, Wald plus U-Bahn-Anbindung, unschlagbar günstige Mieten, gute Luft, die Isarauen samt tollen Radwegen 
Das bekommst du hier nicht: hippe Cafés und Clubs, Touristen, Geisteswissenschaftler 
Durchschnittsmiete Garching: 9,48 €/qm


Alle Mietpreise (Nettokaltmiete) über:immobilienscout24.de, basierend auf dem Mietspiegel der Stadt München vom Mai 2013
Garching: Garching.de (Stand: 6. Oktober 2014)


Dieses Interview erscheint im "Studentenatlas", ein Projekt von jetzt.de und SZ.de. Mehr Infos dazu findest du hier. Eine interaktive München-Karte für Studenten findest du hier.

Text: kathrin-hollmer - und charlotte-haunhorst; Illustration: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen