Blackout und Wichtigeres

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Chicks on Speed
Sie sind jung, attraktiv und sehr schnell: [link=/texte/anzeigen/560076/Zu-schnell-fuer-Palaestina" target="_blank">Vier palästinensische Rennfahrerinnen heizen den Männern im Nahen Osten ein. Dass es dabei um mehr als nur Motorsport geht und die vier Mädels hinter dem Steuer für die Selbstbestimmung palästinensischer Frauen kämpfen, erzählt jetzt-Autorin Theresa Breuer.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Im Regionalexpress gegen Steinmeier
Max Koziolek ist 23 und tritt im Bundestagswahlkampf als Direktkandidat für die FDP an. Sein Gegner ist das politische Schwergewicht Frank-Walter Steinmeier. Angst hat er deswegen keine, sagt er im Gespräch mit jetzt-Redakteur Christian Helten.


Die Frühheimgeher
Viele Absolventen fragen im Vorstellungsgespräch nach der Arbeitszeit und nicht nach der Karriere. Dahinter steckt die Sehnsucht nach einem perfekt ausbalancierten Leben. Wenn das mal gut geht, sagt jetzt-Redakteurin Nadja Schlüter und hat ihre Beobachtungen für das neue Leben&Job-Heft aufgeschrieben. Alle Texte aus dem Heft findet ihr hier.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Milde gesagt: Unerklärlich
Xavier Naidoo und Kool Savas haben zusammen eine Platte gemacht. Darauf: ein versteckter Song mit ziemlich fragwürdigen Zeilen. Jetzt gab es deswegen eine Anzeige gegen die beiden und die ganze Woche über ziemlich viel Aufregung - ein guter Anlass, um mal darüber nachzudenken, was hinter dem seltsamen Vorfall steckt, fand jetzt-Autor daniel-koehler.


Fünfzig Meter Nicht-Ort
Das Schönste an Unterführungen ist, sie hinter sich zu lassen. Dort ist es unangenehm einsam und das Luftholen, Blickkontakt und zu lautes Absatzklappern vermeidet man tendenziell lieber. jetzt-Redakteur Max Scharnigg hat uns auf einen Streifzug durch die leicht angeschmuddelte Welt unter den Straßen Münchens mitgenommen.


Und im Kosmos?
... hat uns jetzt-Userin Themis mit ihrer Weihnachtsstimmung angesteckt. Vorsicht: Die Plätzchen in ihrem Aufruf zur Plätzchentauschaktion lösen akutes Magenknurren aus. Wer Hunger oder Lust aufs Backen bekommen hat: Anmelden kann man sich noch bis 24. November um 20 Uhr gleich in den Kommentaren unter dem Text.


Worüber alle in KW 46 geredet haben:
Unglaublich viel und überall wurde über den Blackout in München geredet und berichtet und überhaupt.Wichtigste Erkenntnis: Man sagt jetzt Blackout und nicht mehr uncool "Stromausfall". Dabei sollten wir uns lieber Gedanken um die Entwicklung im Gazastreifen machen.


Diese Infografik... bringt endlich Ordnung ins Wirrwar um die Petraeus-Affäre und macht dich zum Held in der Kaffeeküche. Wer hat noch mal wem das eine Oben ohne Foto...? Und wo hat wer wen unterm Tisch begrapscht? Dank dieser Flowchart bist du ab jetzt bestens informiert.


Was wir nicht behalten müssen, aber trotzdem nicht mehr vergessen werden:
Von wegen amour fou. Bei Bahnübergängen verstehen Franzosen keinen Spaß: Küssen ist beim Überqueren streng verboten.


Was wir diese Woche gelernt haben:
Dass Schwarzlicht im Aquarium völlig out ist. Der moderne Fisch von heute leuchtet selbst.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Gedanken zur Nachrichtenlage:
Ohne Twitter wären die Nachrichten nur halb so spannend. Tageszeitungen und Nachrichtenseiten zitieren nicht mehr nur Experten und Betroffene, sondern vor allem und mit Vorliebe Tweets. Das kann man finden wie man mag. Was man allgemein so auf Twitter findet, hat die Website Likecool.com in einer putzigen Grafik zusammengefasst.


Ohrwurm, den wir nicht mehr losgeworden sind:
http://vimeo.com/44256608
Vier Jahren gab es von Cat Power nichts auf die Ohren, im September erschien jetzt ihr neues Album „Sun“ und schon will „Ruin“ nicht mehr aus unserem Gehörkanal:


Das Tierfoto der Woche:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Komm Küssen! Zwei Koalabären zeigen Camilla und Charles auf Staatsbesuch in Australien, wie’s geht.


Klick mich!
Wir haben zwar erst 2012, aber das Jahrhunderttor soll schon geschossen worden sein, und zwar vom schwedischen Nationalspieler Zlatan Ibrahimovic, der im Länderspiel gegen England aus 30 Metern traf – und Fußballherzen höher schlagen ließ. Ein Video für die Ewigkeit also:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EQhuE3b_GBU

 
Und dann war da noch:
Raabs seltsam chaotischer

  • teilen
  • schließen