Facewatch, Foodblogs und Faulenzerlooks

Eine großartige Woche auf jetzt.de neigt sich dem Ende zu. Wir blicken zurück auf die vergangenen Tage.
alexander-brenner
Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Sonntag
Henry ist noch ziemlich jung, und hat schon ziemlich schlimme Dinge erlebt. Er war im Drogengeschäft in Kolumbien. In einem ganz anderen Geschäft kennt sich Sara Gmuer aus. Sie ist Model, Schauspielerin und seit neuestem auch Romanautorin. In "Karizma" hat die 31-jährige ihre Liebe zur Rap-Musik in eine Reise zu sich selbst verpackt und es geschafft, sich dabei wild und kitschfrei den sogenannten großen Gefühle zu nähern. Wir haben sie interviewt.

Montag  
Unser Ding der Woche, die Badebrezel, kann man sich bisher leider nur aus den USA liefern lassen. Hashtag der Woche war diesmal #sudanrevolts, mit dem auf die bisher in den Medien kaum stattfindende Umsturzstimmung im Sudan aufmerksam gemacht wird. Kosmosköchin Christina Waechter überzeugte mit ziemlich hübschen Gerichten, für die sie sich trotz leichter Abneigung von Foodblogs inspirieren lässt. Der Ticker drehte sich um Paare, die sich nach eurer Meinung niemals trennen werden.
  

Dienstag
Mit Facewatch stellten wir eine App vor, mit der die Polizei Londons Bürger auffordert, Leute auf Überwachungsbildern zu identifizieren. Eine kritische Entwicklung in Richtung Big-Brother-Utopie, wie wir finden. Positiv stimmt dagegen die Organisation Missfits, die sich für die Nutzung von krummem Gemüse stark macht, das sonst im Müll landet. Das Lexikon des guten Lebens klärte diesmal darüber auf, was es mit der mysteriösen Abkürzung „NC“ so auf sich hat.        

Mittwoch  
Am Mittwoch absolvierte Kristina Machalke einen schweißtreibenden Marathon von einer Abschluss-Feier zur nächsten, um Abiturienten nach ihren Plänen für die nahe Zukunft zu fragen. Die Antworten reichten dabei von einer Alpenüberquerung mit dem Vater bis zu ausgiebigen Koran-Studien. Kathrin Bauernfeind hat ihr Abitur schon lange hinter sich, deshalb befragten wir sie lieber nach ihren TV-Gewohnheiten. Sie schaut gerne mit Freundinnen Germany’s Next Topmodel, natürlich aus einer total ironischen Distanz. Für euch gab es auch was zu glotzen und zwar fünf Filme, diesmal mit einem Russland-Spezial.

Donnerstag  
In der Modekolumne schrieb Mercedes Lauenstein über ihre Sehnsucht nach stilvollem Gammlertum, die sie beim Anblick von Läden mit dem Namen „Sunday in Bed“ oder COS-Pyjamas überkommt. Ziemlich dämlich fand Christina Wächter in ihrer Topsexliste den Versuch christlicher Purity-Vereine, über eine Kampagne zur vermeintlich unnatürlichen Art des Beischlafs mit Kondom auf coole Art neue Reinheits-Jünger zu rekrutieren. Viel einfallsreicher sind dagegen die auf der Website NotesofBerlin veröffentlichten Zettel aus allen Ecken Berlins. Den Macher Joab Nist interviewte Kristina Machalke.

Freitag
Jungsfragentag! Diesmal ging es um die weibliche Angewohnheit, die Erinnerungen an ihre Verflossenen in Kisten zu archivieren. Vanessa Vu interviewte Joana Breidenbach von betterplace.org, die in ihrem Trendreport eine schlechte digitale Präsenz von sozialen Organisationen im Netz anmahnen. Außerdem gab es einen Text zur Wiederauferstehung des Vinyls und passend dazu fünf Songs, mit denen wir euch schließlich ins Wochenende entließen.

Text: alexander-brenner - Illustration: Torben Schnieber

  • teilen
  • schließen