jetzt-Magazin, Wiesn-Camp und gemeinsames Zähneputzen: das war diese Woche

Du hattest diese Woche keine Zeit dich durch unser Magazin zu klicken? Kein Problem! Wie immer haben wir hier die Woche für dich zusammen gefasst.
verena-kuhlmann
Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Montag
Sandra Adeoye hat das [link=http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fjetzt.sueddeutsche.de%2Ftexte%2Fanzeigen%2F531014%2FNicht-alle-muslimischen-Frauen-sitzen-zu-Hause&h=MAQAgO6spAQCPMuDYyCQ8xbNbXCxHkkY1WKDY2h2y_lTEeQ" target="_blank">erste Magazin für gläubige Muslima gegründet. „Imrah'ah" wird mittlerweile schon als islamische Cosmopolitan bezeichnet. In Großbritannien gibt es einen neuen Trend: [link=/texte/anzeigen/531014/Nicht-alle-muslimischen-Frauen-sitzen-zu-Hause" target="_blank">„Blitz Partys". Junge Briten kleiden sich im 40er und 50er-Jahre-Style und schwelgen in Kriegserinnerungen. Außerdem ist unser neues Schule&Job-Heft erschienen. [link=/schule" target="_blank">Hier kannst du es online durchblättern.

Dienstag
Kannst du dich noch an deine Banknachbarn aus der Schule erinnern? Sie zählen zu den wichtigsten Menschen des Schullebens und manchmal entsteht eine richtig gute Freundschaft. [link=/texte/anzeigen/530992/Dein-vielleicht-bester-Freund" target="_blank">Unser Autor hat seine Erfahrungen aufgeschrieben. Im [link=/texte/anzeigen/531107/Thomas-D-und-der-HipHop" target="_blank">Raprendezvous haben wir uns dieses Mal mit Thomas D über die Neuerscheinungen in der Branche unterhalten. Auf dem aktuellen [link=/texte/anzeigen/528765/Das-Foto-der-Woche-13" target="_blank">Foto der Woche zeigt uns User hurra einen Schnappschuss, der in Hong Kong entstanden ist.

Mittwoch
Max Schrems ist 23 Jahre alt und nimmt es mit einem sehr mächtigen Mann auf: Er hat Mark Zuckerberg angezeigt. Warum er das getan hat, erklärt er im Interview. „Real Time WWII" heißt Alwyns Account bei Twitter, über den er den zweiten Weltkrieg noch einmal ablaufen lässt – im 21. Jahrhundert und in Echtzeit. Als Kind kämpfte Amir Kassaei als Soldat in Iran, heute ist er ein wichtiger Mann im Werbegeschäft. Er hat mit uns über Dinge gesprochen, die man vom Leben lernt. Wie sagt man den Eltern und Freunden, dass man schwul oder lesbisch ist? Mit dieser Frage befasst sich unser Autor diese Woche im Lexikon des guten Lebens.

Donnerstag
Ende des Monats schließt in München ein altes Studentenwohnheim. Aus diesem Grund haben die ehemaligen Bewohner des Heims am Sonntag ihr gesamtes Inventar an Besucher verschenkt – wir haben das Ganze in einer Bildergalerie festgehalten. Hat man im Job jemals das Gefühl, das Richtige zu tun? Diese Frage stellt sich unser Autor in seiner Kolumne. Außerdem haben wir einen 24-Stunden-Selbsttest im Wiesn-Camp gestartet. Wie es in so einem Camp zugeht, könnt ihr in der

Text: verena-kuhlmann - Fotocollage: Cornelia Zeug

  • teilen
  • schließen