Leberkassemmeln im Open-Air Kino

ACTA, GEMA, IPRED2 - die Woche war mal wieder voll mit Urheberrechtsverfechtern mit sperrigen Abkürzungen. Es gab aber auch leichtere Kost, wie zum Beispiel die Leberkassemmel oder den Open-Air Kino-Vergleich.
alexander-brenner
Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Montag

Großer Gema-Tag. Die macht sich gerade durch ihr neues Clubtarifsystem ziemlich unbeliebt. Ob Clubs wie das Berliner Berghain wegen den bald massiv ansteigenden Abgaben bald schließen müssen, hat Kathrin Hollmer versucht herauszufinden. Gegen die Tarifreform läuft derzeit auch eine große Online-Petition. Ob ihr generell an solchen Petitiionen teilnehmt fragten wir euch im Ticker. Tipps für eine Imagepolitur der Gema hat Nadja Schlüter bei Daniel Decker vom "kotzenden Einhorn" eingeholt. Apropos Kotzen, Alexander Hertlein hat junge Menschen zu ihrem ersten Rausch befragt.

Dienstag

Zu einem Urlaub gehört immer auch eine gute Lektüre. Für die einen ist es das ein guter Roman, die Bild oder auch nur die Rückseite der Sonnenmilch. Welchem Lektüretypen ihr am ehesten entsprecht, konntet ihr im Psychotest ermitteln. Anstatt in den Urlaub zu fahren könntet ihr euch auch im August bei einem Think Tank der Welthungerhilfe engagieren. Ein Weckruf von Chris Helten. Oder ihr könntet auf ein Festival fahren, mit Sicherheit aber nicht auf das Hammer-Festival 2012, da spielen nämlich neben Pfosten, Nichtskönnern und Bratzen auch Silbermond.

Mittwoch

Ein hartgekochter Fleischbrei aus unklaren Bestandteilen, verpackt in Senf und Weizenbrötchen mag auf die meisten eher abstoßen wirken. Für Münchner aber ist die Leberkassemmel seit Urzeiten fester Bestandteil des kurzen Glücksschubs zur Mittagspause beziehungsweise auch zu jeder anderen Tageszeit. Zum Beispiel abends in einem der Open-Air Kinos, die wir am Mittwoch miteinander verglichen haben. Falls ihr für einen romantischen Filmabend keine Freundin habt, nehmt euch doch einfach eine virtuelle mit.

Donnerstag

Das virtuelle Freundinnen echten Beziehungen bald Konkurrenz machen ist alles andere als wahrscheinlich. Von digitalen Entwicklungen viel eher betroffen ist die Umkleidekabine, bedroht durch die immer komfortableren Online-Shopping-Möglichkeiten. Die Freiheit im Netz wiederum ist bedroht durch zwei Erben des gescheiterten Abkommens ACTA. Die Erben tragen dabei nicht weniger sperrige Namen, sie heißen IPRED2 und CETA, die ihrem Vorgänger ziemlich ähnlich zu sein scheinen. Solange das Netz aber noch frei ist könnt ihr unsere fünf Filme genießen. In dieser Woche gab es unter anderm eine salzschleckende Muschel und eine Satire auf Messi-Dokus.

Freitag

Zum Freitag gab es eine Freibad-Typologie, in der wir die verschiedenen Möglichkeiten, seinen Körper ins kühle Nass zu manövrieren abgrenzten. Ein warmes Nass im Schritt des Papstes auf dem Titanic-Cover sorgt hingegen zur Zeit für Aufregung im Blätterwald. Nachdem Berufsspießer Jan Fleischhauer und andere die Titanic in den letzten Tagen angegriffen haben, präsentierten wir unsere Sicht der Dinge. Mit "Paradiso" gibt es jetzt einen ganz und gar unspießigen Reiseführer, deren Macher Mercedes Lauenstein interviewt hat. Und zu guter letzt wieder mal Max Scharniggs fünf Songs mit neuem Material von Yeasayer und Spiritualized.

  • teilen
  • schließen