Macho-Modeblogger und Zigarren-Erotik

Ab ins Wochenende! Wer bis heute nicht zum Lesen gekommen ist: die Woche auf jetzt.de im Überblick.
kathrin-hollmer

Montag

Lars Weisbrod hat sich mit der Smartphonisierung des Wissens beschäftigt und sich gefragt, ob es schlimm ist, dass wir alles immer und überall nachschlagen können. Wie man mit Spenden einen Bürgerkrieg verhindert, hat Bernd Kramer im Interview mit Elias Perabo herausgefunden. Unser Kolumnist Alf Frommer beschäftigt sich mit Dingen, die sich nie verändern, dieses Mal mit der Flugangst. Im Ticker haben wir gefragt, ob unsere User Selbstgespräche führen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Dienstag  

Im „Fall für zwei“ haben Dirk von Gehlen und Kathrin Hollmer diskutiert, ob man Sehnsucht nach vergangenen Dingen haben darf, wenn man die Originale gar nicht kennt. Im „Lexikon des guten Lebens“ haben wir die Frage beantwortet, ob wir dem dns-ok.de-Link trauen dürfen und ab März eigentlich noch ins Internet können. Nadja Schlüter hat sich mit Macho-Modebloggern beschäftigt und im Ticker wollten wir wissen, wie schnell man leben kann ohne doof zu werden.


Mittwoch  

Die Linke-Abgeordnete Evrim Sommer steht auf einer rechtsextremen Internetseite, auf der Berliner Politiker, Journalisten und Aktivisten bedroht werden. Christian Helten hat mit ihr gesprochen. Charlotte Haunhorst hat im Interview mit Ralf Schäffauer, einem Ersten Offizier auf einem Tankschiff, erfahren, ob ein Kapitän bei einem Unfall wirklich der letzte Mann an Bord sein muss. Nadja Schlüter hat im „Hashtag der Woche“ herausgefunden, was es mit dem Protest von Wikipedia auf sich hat. Das Online-Lexikon ging aus Protest gegen zwei Gesetzesentwürfe zur Bekämpfung der Onlinepiraterie für 24 Stunden offline. Kathrin Hollmer hat nachgefragt, wie Münchner am liebsten ihre Gedanken verpacken, im Notizheft oder doch auf dem Smartphone. Im Ticker haben wir gefragt, ob unsere User für die Staatsschulden spenden würden.


Donnerstag

In ihrer neuen Parteizentrale hat Fabian Mader die bayerischen Piraten besucht. Nadja Schlüter hat ein Resümee ihrer „Nachbarn“-Kolumne gezogen.  Erik Brandt-Hoege hat mit der Band Vierkanttretlager über das gerade erst gemachte Abitur, ihre Generation und versöhnliche Vater-Sohn-Verhältnisse gesprochen. In der „Topsexliste“ ging es diese Woche um Schamperücken aus Fuchsfell, zweifelhafte Zigarren-Erotik und eine sehr expliziten Mauer.  Im Ticker haben wir gefragt, was unsere User schon alles gemacht haben, um jemanden zu beeindrucken.


Freitag  

Fabian Fuchs hat von der angelehnten Badtür bis zur Preisgabe aller Passwörter die sechs Stufen der Vertrauensbeweise in einer Beziehung gesammelt. Als „Ding der Woche“ hat Nadja Schlüter die Mini-Pferdchen aus der Animationsserie „My Little Pony“ vorgestellt, die mittlerweile eine große und begeisterte Fangemeinde aus erwachsenen Männern haben, den „Bronies“. Kathrin Hollmer hat mit der Nachwuchsdesignerin Alexandra Kiesel gesprochen, die ihre Mode zum ersten Mal auf der Berliner Fashion Week präsentiert hat. Im Ticker haben wir gefragt: Würdest du deinen Namen aufgeben, wenn du heiratest?

  • teilen
  • schließen