Mormonen auf Mission, gepimpte Dirndl und viel Musik - das war diese Woche

Du hast jeden Tag am Strand gelegen oder im Meer geplantscht? Kein Problem, denn wir haben die jetzt.de-Woche für dich zusammen gefasst.
verena-kuhlmann
Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Montag
Für viele ist das Nervigste am Reisen, Souvenirs für Freunde und Familie daheim zu besorgen. Wir haben uns einmal auf dem Flughafen umgesehen und nachgefragt, was man heutzutage so mitbringt. Auf einer Reise der besonderen Art befinden sich derzeit Beard und Bernhardt, zwei Mormonen, die in München neue Gläubige werben wollen. Wir haben sie begleitet. Mit der Band „Boy" haben wir außerdem über Mädchenband-Klischees und Spätsommerpop gesprochen.

Dienstag
Der beliebte Humorist Loriot ist gestorben. In unserem Ticker wurden Lieblingssketche, -Zitate und -Cartoons ausgepackt. Musikalisch geht es in unserer Musikempfehlung zu, in der wir euch fünf Songs an Herz legen. Ebenso empfehlenswert: das Album zweier Musiker aus Washington. Es weiß, wo der Hörer hingeht und verändert die Musik mit wechselndem Standort. Etwas befremdlich, aber trotzdem interessant kommt das Foto der Woche von User Natch daher, das Ende 2009 entstanden ist.

Mittwoch
Greenpeace-Aktivisten müssen immer wieder mit verrückten Vorurteilen aufräumen, die vom Bäume umarmen bis zur Internet-Verweigerung reichen. Unsere Autorin weiß das aus eigener Erfahrung. Auch in unserer Topsexliste wurde mit ungeklärten Mythen aufgeräumt. Es ist zum Beispiel endlich wissenschaftlich bewiesen, dass es bisexuelle Männer tatsächlich gibt! Im Rap-Rendezvous haben wir dieses Mal mit Flipstar über die Neuerscheinungen im HipHop-Genre gesprochen.

Donnerstag
Du hast eine gute Geschäftsidee und willst ein eigenes Unternehmen gründen? In unserem Weckruf stellen wir dir Gründerwettbewerbe vor und haben einen davon genauer betrachtet: den Gründerbus. Eine gute und vor allem kreative Idee hatte auch Judith Nemec: Sie hat in München den „Pimp-my-Dirndl-Service" eröffnet und erzählt uns, was es damit auf sich hat. Außerdem haben wir uns im nächtlichen München einmal umgesehen und eine interessante Beobachtung gemacht.

Freitag
Mathematik ist der Horror der meisten Schüler und Studenten – das weiß auch das Mathe-Genie Sal Khan. Deshalb hat er vor sieben Jahren angefangen, Lehrvideos auf YouTube hoch zu laden und revolutioniert damit mittlerweile die Bildung. In Berlin hat sich eine Gruppe junger Neuköllner formiert, die sich gegen ihren Bürgermeister Heinz Buschkowsky ausspricht. Die Waffe der Buşkowsky-Jugend: die Satire. In der Forschungsfrage haben wir diese Woche bei zwei Wissenschaftlerinnen nachgefragt, was es mit dem Begriff „Coolness" auf sich hat und warum das Wort „cool" mittlerweile so häufig verwendet wird. Und schließlich darf kurz vor dem Wochenende noch einmal gelacht werden. In unserem Ticker fragen wir dich, was du früher so richtig komisch fandest und worüber du heute noch herzhaft lachen kannst.

  • teilen
  • schließen