Pinkelplatten, Protestprozessionen und Politikerpraktika

Trotz Feiertag nicht zum jetzt.de-Lesen gekommen? Unser Wochenrückblick fasst zusammen, was du alles verpasst hast.
christian-endt

Du bist die Veränderung
Bernhard Winkler beschäftigt sich mit Politik, seit er zwölf ist. In einer Partei war der Österreicher trotzdem nie, denn dort würde man sich nicht um die Belange junger Menschen kümmern. Jetzt mischt Winkler sich doch ein, in Form eines Buches mit dem Titel “So nicht!”. Im Interview mit Simone Grössing sagt der 23-Jährige: “Ich habe begriffen, dass man selbst die Veränderung sein muss, die man sich wünscht.”

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Ey DJ, komm vom Klo zurück
Sogar DJs müssen zwischendurch auf die Toilette. Ideal wäre, wenn währenddessen die Musik nicht ausgeht. Also müssen sie vorher einen möglichst langen Song aussuchen. Der sollte außerdem ein ziemlicher Kracher sein, denn dann bleiben die Gäste auf der Tanzfläche, und der DJ muss an der Toilette nicht lange anstehen. Fünf DJs haben uns ihre Pinkelplatte verraten.

"Natürlich könnte ich auch durchgehend heulen.”
Auf jede Sozialwohnung, die in München vergeben wird, kommen zehn Bedürftige, die gerne einziehen würden. Janette und Ben hatten bisher kein Glück, und auf dem normalen Wohnungsmarkt haben sie als Arbeitslose kaum eine Chance. Darum teilen sich die Beiden ein Sieben-Quadratmeterzimmer in der Wohnung von Bens Oma. Lea Hampel erzählt ihre Geschichte.

Das Wichtigste zum Anfang vom Ende
Diese Woche ist das Finale von Breaking Bad angelaufen, nach acht letzten Folgen ist Schluss. Auch wer jetzt erst in die Serie einsteigt, wird mit unserem ABC noch rechtzeitig zum Experten.

Politiker im Real-Life-Praktikum
Wahlkämpfende Politiker sind zu vielem bereit, womit sie Nähe zum Volk und zum normalen Leben demonstrieren können. Der norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg beispielsweise ist einen Tag lang Taxi gefahren, um sich die Sorgen seiner mitfahrenden Bürger anzuhören. Falls ein deutscher Politiker auf ähnliche Gedanken kommt, haben wir schonmal das Pro und Contra verschiedener Jobideen diskutiert. Als Baumarktmitarbeiter etwa sollte man bedenken: Wer gerade ein Nagelrolldings sucht, hat keine Zeit für Familienpolitik.

Sankt Gentrifizian und seine Freunde
Sankt Florian beschützt uns vor Feuer, die heilige Anna hilft gegen Bauchschmerzen. Aber wer kümmert sich eigentlich um die Gefahren des modernen Lebens, um Überwachung, Gentrifizierung und die Pharmaindustrie? Mit der Einführung zehn neuen Schutzheiligen haben zwei Berliner Künstler diese Lücke geschlossen. Anlässlich ihrer Prozession durch Berlin haben wir mit ihnen gesprochen.

Bitte. Komm. Zurück.
Wenn dein Exfreund Farin Urlaub heißt, wirst du früher oder später aus dem Radio erfahren, ob er noch manchmal an dich denkt. Wenn nicht, musst du dich auf die Deutung mehr oder weniger subtiler Signale verlassen. Unsere Typologie erklärt die gängigen Szenarien und ihre Bedeutung.

Währenddessen in der Welt
Die Lage in Ägypten ist eskaliert. Die vom Militär eingesetzte Regierung hat Protestcamps der Muslimbruder gewaltsam räumen lassen. Die Sicherheitskräfte walzten Barrikaden mit Planierraupen nieder und setzten Zelte in Brand. Nach Regierungsangaben kamen dabei 638 Menschen ums Leben, über 4000 wurden verletzt. Beobachter befürchten einen Bürgerkrieg in der ohnehin instabilen Region.

Clip der Woche
http://www.youtube.com/watch?v=e6hrdywl84A#at=159
Fernsehen kann man ja nur dann ernst nehmen, wenn es sich über sich selbst lustig macht. Den Leuten von Extra 3 ist das diese Woche mal wieder besonders gut gelungen. Zum Start der Bundesliga lief in dem NDR-Satiremagazin eine Parodie über typische Fußballsendungen: “Wir zeigen Trainer, Spieler, Fans und Maskotchen. Das alles nur weil wir Zeit. Schinden. Müssen.”

  • teilen
  • schließen