Tore und ein Känguru in der WG

In dieser Woche wurde es langsam wirklich herbstlich. Weil sich aber nicht alle nur mit einem heißen Kakao auf die Couch gelegt haben, war auch so einiges los; online und offline.
magdalena-pemler

Was auf jetzt.de geschah - fünf Texte, die wir dir nochmal nachdrücklich zur Lektüre empfehlen wollen: "Wir wollen einen neuen Umgang mit Pornographie finden"Wichsen für den Weltfrieden? [link=/jetztpage/nadja-schlueter" target="_blank">Nadja-Schlüter hat sich in dieser Woche mit zwei charmanten Italienern unterhalten, die eine ganz besondere Website betreiben. Auf [link=/texte/anzeigen/558228/Wir-wollen-einen-neuen-Umgang-mit-Pornographie" target="_blank">come4.org kann man Pornos kucken und dabei Gutes tun. Alle Werbeeinnahmen werden für den guten Zweck gespendet."Praktikum, Yo!"Als ob es Praktikanten nicht auch so schwer genug hätten: jetzt-Autor [link=/jetztpage/stefan-zehentmeier" target="_blank">Sebastian Zehentmeier hat sich durch die Praktikanten-Raps diverser Betriebe geklickt und festgestellt: Hip-Hop geht so nicht 

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Schön ist anders.Die Liebe zum HässlichenBonn ist hässlich, grau und irgendwie kantig. Wer dort lebt, muss sich eine Menge solcher Sprüche gefallen lassen. Jetzt-Mitarbeiter Timo Stukenberg hat sich mit einem unterhalten, der für die Bonner "Klötze" aus den 50er Jahren kämpft.Suche: Känguru-freie Zone Jetzt-Redakteurin Juliane Frisse ahnte noch nicht, wie verzweifelt die Lage auf dem Münchner Wohnungmarkt für Studenten tatsächlich ist, als sie zur Umfrage aufbrach. Ihre Protokolle sprechen eine deutliche Sprache: Eine Studentin sagte, sie würde für ein Zimmer nie mit einem ekligen Typen schlafen, mit Betonung auf ekligen.Und es geht doch!Ganz viel schlechtes Gewissen machte uns in dieser Woche Vanessa Vu. Sie sprach mit Studenten, die trotz Bachelor, Master und Man-will-schließlich-auch-noch-Student-Sein, Zeit finden, sich sozial zu engagieren. Hut ab und bitte sofort nachmachen!Und im Kosmos? Die, die lange schlafen, sind immer irgendwie die Buh-Männer, oder -Frauen. "Warum schläfst du so lange, hast du denn nix zu tun? Hast Du überhaupt schon gehört..." Glücklicherweise gibt es User wie MountMcKinley, die uns das nachtragen, was wir selbst verpasst haben: einen wunderbaren Sonnenaufgang.Worüber alle in KW 42 geredet haben: 4:1, 4:2, 4:3 und finally 4:4. Sind unsere Jungs zu klein, zu groß, zu sehr Standard, oder sollten sie einfach mehr Standard-Situationen trainieren. Und natürlich: Jogi, quo vadis? Diese Statistik... hat uns etwas ratlos gemacht. Wieso sind schreiende Frauen in den Top 10 der nervigsten Geräusche auf Platz 6 gelandet - und schreiende Männer kommen gar nicht vor? Der Bohrer hat es immerhin auf Platz 10 geschafft. Was wir nicht behalten müssen, aber trotzdem nicht mehr vergessen werden:Pinguine sind Super-Scheißer. Ihr Kot fliegt bis zu 40 Zentimeter weit. Und wir Mädls beschweren uns über Stehpinkler...Was wir diese Woche gelernt haben: Das Internet wiegt ungefähr so viel wie eine Erdbeere. Die 540 Billionen Trillionen Elektronen, die das Netz zusammenhalten, wiegen tatsächlich nur in etwa 50g. Hmmm...wieviel wiegt eigentlich ein durchschnittliches Gehirn?    Gedanken zur Nachrichtenlage: ARD und ZDF denken über einen gemeinsamen Jugendkanal nach. Was wir dort keinesfalls sehen wollen: 1. Judith Rakers in roten Leggins (?), wie zuletzt bei der Show zum Eurovision Song Contest 2. 'jung gebliebene' Politiker, die ihre Twitter Accounts von Angestellten führen lassen 3. Moderatoren, die zwischen den Sätzen nie Luft holenOhrwurm, den wir nicht mehr losgeworden sind: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SeWxEH9tb0c(Schöne Mischung aus klangvoll und melancholisch)Das Tierfoto der Woche: Über fette Katzen (und Hunde) sollte man nicht lachen. Meistens haben es ja ihre Besitzer nur ZU gut mit ihnen gemeint, und da konnte Hund und Katz einfach nicht wiederstehen. Deshalb lachen wir in Zukunft nur noch über dicke Katzen in komischen Posen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Dicke Katze und dann auch noch Text: magdalena-pemler - Text: Magdalena Pemler Bild: Torben Schnieber

  • teilen
  • schließen