Überflieger, Schreckgesichter und ein bayerischer Trojaner

Mit dem jetzt.de-Wochenrückblick ist es offiziell: Diese Woche ist vorbei. Damit du in aller Ruhe nachlesen kannst, was passiert ist, haben wir das Wichtigste zusammengefasst.
steffi-hentschke

Montag
In dieser Woche hat an vielen Universitäten das Semester begonnen. Höchste Zeit also um über den Mythos der "Super-People" aufzuklären und euch damit vor der "Wie fülle ich in Rekordzeit meinen Lebenslauf"-Angst zu befreien. Um Bildung ging es auch im Interview. Die Kulturwissenschaftlerin Martina Böttcher hat uns erzählt, wie es war, zwei Jahre freiwillig an einer Gesamtschule in Essen zu unterrichten. Abgerundet wurde das montagliche Bildungspaket mit einem ABC über die Piratenpartei.

Dazu gab es endlich Neuigkeiten aus Untenrumhausen, damit man nach der Einführungsveranstaltung auch ein paar garantiert heitere Smalltalkthemen parat hat. Im Ticker fragten wir, wie ihr euren Arbeitsplatz verziert und im Textmarker befassten wir uns mit der Frage, ob die "Occupy Wall Street"-Proteste nun auch nach Deutschland kommen. Außerdem machte am Dienstag eine wirkliche Skandalnachricht die Runde: Eine Spähsoftware für Onlinedurchsuchungen, ein sogenannter Trojaner, wurde ausfindig gemacht. Und zwar im bayerischen Landeskriminalamt. Mehr dazu im Hashtag der Woche.

Dienstag
An diesem Tag gab es viel zu lachen: In der neuen Nebenjob-Kolumne beschrieb ein Betroffener von seinem Aushilfsjob auf der Berliner Messe (und von den dem großen Joint, den er dabei rauchte). In einem Geisterhaus in Kanada sorgt eine versteckte Kamera dafür, dass jeder großer Schreck dokumentiert wird. Bisher herausgekommen sind über 100 Bilder, die ausgesprochen komisch sind.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Mittwoch
Einen Tag vor Beginn der Frankfurter Buchmesse kürte jetzt.de die Gewinner des Deutschen Danke-Buchpreis. Mit dem bisher nur Insidern bekannten Award werden jene Autoren ausgezeichnet, die besonders innovative, frische und selbstbewusste Danksagungen ins Nachwort ihrer Werke packen. Als wöchentliches München-Spezial gab es dieses Mal den München-Master, mit dem auch du in 50 Schritten zum staatlich geprüften München-Kenner wirst. Im Fall für zwei wurde darüber debattiert, ob die Uni nun ein Ort guter oder weniger guter Erinnerungen ist.

Donnerstag
Demnächst soll es einen "Tatort" aus Dortmund geben. Der WDR will darin den echten, kernigen und niemals jammernden Ruhrpottler zeigen. Unser Autor, der selbst aus dem Ruhrgebiet stammt, regt sich hier über dieses Klischeegeplapper auf. Aufregen muss sich auch eine Autorin, die lieber anonym bleiben will: Um zwischen Bachelor- und Masterstudium finanziell in der Luft zu hängen, hat sie sich für ein Zweit-Studium immatrikuliert - zum Schein.
Palina Rojinski, die ehemalige Assistentin in der bei "MTV Home" erzählte im Interview, was sie außer zu assistieren noch so kann.

Freitag
Die Piratenpartei hat ein Problem: Mehrere Mitglieder waren früher in der NPD aktiv. Hier erfährst du. Redakteurin Nadja schreibt über die seltsame Angewohnteit, in verschiedenen Freundeskreisen oder Situationen unterschiedlich zu sprechen und Dirk von Gehlen befasst sich mit dem Ende gern gelesener Blogs. Außerdem fragen Freitags ja immer Jungs die Mädchen und umgekehrt. Diese Woche sind die Jungs an der Reihe und wollen wissen, warum Mädchen keine rote Haaren mögen.

  • teilen
  • schließen