Zukunftsängste, Titelträger und Toilettentänze

Diese Woche haben wir uns mit Designern, Rave-Pionieren und medienkritischen Studenten unterhalten. Was sonst noch los war, erfahrt ihr im Wochenrückblick.
jetzt-redaktion

Spielen mit der Zukunft
Welche Zukunftsszenarien machen uns am meisten Angst und wie realistisch sind sie? Auf [link=http://www.shouldibeafraidof.com/thefuture.html" target="_blank">Should I Be Afraid Of the Future, einer Webseite des Berliner Design-Büros [link=http://bold-futures.com/" target="_blank">Bold Futures, kann man sich durch alle möglichen furchteinflößenden Prognosen klicken - von Naturkatastrophen bis zum Robroterkrieg. Teresa Fries wollte vom Urheber dieser Idee wissen, wie ernst sie gemeint ist und hat dabei einiges über Nano-Cubes und essbare Apps gelernt.  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wird die Menschheit sich am Ende selbst auslöschen? Foto: Bold Futures

Vielfalt schaffen im Polit-Talk
Die Talkshow-Landschaft in Deutschland ist nicht vielfältig genug, die Macher der jeweiligen Formate riskieren zu wenig. Das meint Thomas Dechant, der mit seinen Kommilitonen in einem Forschungsprojekt 22 deutsche Talkformate unter die Lupe genommen hat. Im Gespräch mit Jetzt-Autorin Helena Kaschel fordert er die Medien auf, neue kreative Wege zu gehen, um auch die junge Generation für Polit-Talkshows zu begeistern.  

Leben vom Schreiben
Pierre Jarawan ist der amtierende Deutsche Meister im Poetry Slam. Für jetzt.de hat er einen Text darüber geschrieben, wie dieser Titel seine Sicht auf die Zukunft verändert, was seine Pläne für 2013 sind und warum er sich jetzt plötzlich wieder wie 16 fühlt.  

Hausaufgaben machen im „Häfft“
Kevin Schramm erklärt uns mit Hilfe eines „A bis Z“, warum Münchner Hip-Hop mehr ist als Studenten-Rap. Die Hausaufgaben-„Häffte“, die jeder Münchner Schüler kennt, stammen zum Beispiel aus der Feder des Freestyle-Rappers Weeh78 und der Münchner Produzent Tai Jason zeichnet für die Beats von Sido verantwortlich.  

Feiern auf der Toilette
Die neueste Schnapsidee der Münchner Clubkultur nennt sich Toiletten-Rave. Jetzt-Autorin Juliane Frisse ist im Interview mit Thomas Arnberger alias Kitt Bang der Frage nachgegangen, auf was man sich bei der Feierei auf dem (nun ja nicht mehr) stillen Örtchen gefasst machen muss und warum „kaputte Locations“ die besseren Clubs sind.  

Und im Kosmos? Hat jetzt-Userin AEL darüber geschrieben, wie ihr neuerdings die Unnahbarkeit gegenüber männlichen Kommilitonen abhanden gekommen ist.  

Worüber in KW 2 alle geredet haben: Die Trennung der Wulffs könnte einige überrascht haben, die sich vor dem großen Fall des Ex-Bundespräsidenten vom Bellevue-Glanz des Paares haben blenden lassen. Die x-te schlechte Nachricht über das Debakel um den neuen Berliner Flughafen überrascht dagegen niemanden mehr. 

Gedanken zur Nachrichtenlage: Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem neuen Online-Abstimmungsverfahren der Academy Awards sind die Oscarnominierungen für 2013 nun endlich offiziell bekannt gegeben worden. Überraschenderweise ist neben großen Produktionen wie „Lincoln“ und „Django Unchained“ auch das leise Arthaus-Drama „Liebe“ des Österreichers Michael Haneke für 5 Oscars nominiert worden, also nicht nur in der obligatorischen Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“. Auch die Independent-Filme „Beasts of The Southern West“ und der Politthriller „Argo“ können sich über gute Prognosen freuen. Eine solche Vielfalt gibt es bei den Oscars nicht immer. Vielleicht bleiben wir dieses Jahr dann doch mal wieder für die Live-Übertragung wach. 

Tierbild der Woche:
Die vielfach ausgezeichnete Fotografin von Pet photographer Brisbane hat ein Talent dafür, Hunde in ihren grimmigsten und gleichzeitig herzerwärmendsten Momenten einzufangen – irgendwie muss man der Grumpy Cat ja die faltige Stirn bieten.  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Foto: designyoutrust.com

Ohrwurm der Woche:
Bosse war bei tvnoir zu Gast und hat uns als ersten Vorgeschmack auf das im März erscheinende Album „Kraniche“ ein sehr, sehr hübsches Lied mitgebracht.  

http://www.youtube.com/watch?v=I4jmiji5u_k

Klick mich! Wie reagiert man, wenn ein Geisterauto in den Drive Thru fährt und niemand da zu sein scheint, dem man den bestellten Burger aushändigen kann? Hier seht ihr, was passiert, wenn sich jemand

  • teilen
  • schließen