Alf schaut in die Röhre – schau' mit!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Der Schriftsteller Walter Kempowski setzte sich am 16. Juni 1997 einen ganzen Tag lang vor den Fernseher. Und schaute. 24 Stunden lang, ohne Unterlass. Er schrieb ein Buch darüber, nannte es Bloomsday 1997 und schuf damit eine TV-Kritik und ein Sittengemälde der deutschen Fernsehlandschaft der 90er Jahre.

Seither hat sich unsere Umgehensweise mit dem Fernsehprogramm drastisch verändert. Unter Hashtags wie #gntm oder #tatort werden Serien und Filme immer häufiger von einer riesigen Twitterschar kommentiert. Die so entstehenden Mini-Meinungsstücke dienen als wunderbare Zusatzunterhaltung und erzählen viel über unsere heutige Art und Weise das Fernsehen wahrzunehmen.

Alf Frommer, auf jetzt.de bekannt unter dem Usernamen synthie_und_roma möchte den diesjährigen Jahrestag des Bloomsday deshalb nutzen, um das Experiment zu wiederholen. Und zwar mit dir. Auf Twitter und im jetzt-Kosmos möchte Alf darstellen, kommentieren und diskutieren was gerade im Fernsehen läuft. Ist es gut? Ist es schlecht? Bodenlos? Lustig? Unterhaltsam?

Los geht es am Donnerstag, den 16. Juni um 8 Uhr morgens. Von diesem Zeitpunkt an wird Alf ganze 24 Stunden zu Hause vor seinem Fernseher verbringen und unter seinem Twitternamen @siegstyle seine Eindrücke in die Welt hinaustwittern. Auf einem eigens dafür eingerichteten jetzt.de Liveticker kannst du ihm und dem Hashtag #bd11 folgen und dem Experiment deine eigenen Eindrücke hinzufügen.

Am Freitag wird Alf uns in einem kleinen Interview erzählen, wie er sein Experiment erlebt hat und was er daraus gelernt hat. Außerdem werden wir die besten, blödesten, genialsten, banalsten sowie die zynischsten und die liebsten Kommentare sammeln und in einer Liste veröffentlichen.

Alf und jetzt.de freuen sich auf deine rege Teilnahme und eine ungeschminkte Standortbestimmung des Fernsehen im Jahre 2011. 

  • teilen
  • schließen