Halte dir mehrere Optionen offen, rät Eva, 32, Landschaftsarchitektin aus Freising

Was hast du gelernt oder studiert? Ich habe Landschaftsarchitektur an der FH Weihenstephan studiert.
jetzt-Redaktion

Was hast du gelernt oder studiert? Ich habe Landschaftsarchitektur an der FH Weihenstephan studiert. Wie oder warum hast du dich damals für den Weg entschieden? Weil ich gestalterisch tätig sein wollte. Und mich hat der Aspekt des Tierschutzes sehr angesprochen. Was machst du heute beruflich? Ich bin in einem landwirtschaftlichen Landesverband tätig und werde dort gerade als Nachfolgerin für die derzeitige Geschäftsführerin angelernt. Würdest du dich aus heutiger Sicht wieder so entscheiden? Nein, weil die Aussichten für eine berufliche Entwicklung in meiner Fachrichtung sehr eingeschränkt sind, da auch die Anzahl der möglichen Arbeitgeber sehr gering ist. Zudem wurde im Studium meines Erachtens nach nur Wert auf die fachliche Qualifikation gelegt - die sozialen Aspekte für das Berufsleben wurden kaum berücksichtigt. Während meines Studium empfand ich aber den Umgang unter den Studenten und mit den Professoren als sehr angenehm. Leider entspricht das nicht der realen Arbeitswelt. Welchen Rat würdest du Schülern mitgeben, die 2010 die Schule abschließen? Man sollte möglichst einen Studiengang wählen, der nicht nur eine Nische besetzt, sondern es einem ermöglicht, in verschiedenen Branchen oder Funktionen tätig zu sein. Außerdem sollte man mehrere Optionen für seine berufliche Zukunft planen, um flexibel zu sein, falls ein Berufswunsch nicht realisierbar ist. Empfehlenswert ist auch ein Nebenjob während des Studiums, der einem den Umgang mit verschiedenen Persönlichkeiten lehrt, um später in der Arbeitswelt erfahrener zu sein.

  • teilen
  • schließen