Man kann seinen Beruf auch mal wechseln, sagt Christian, 44, Konzertveranstalter und Geschäftsführer einer Disko in München

Was hast du gelernt oder studiert? Ich habe nach der Mittleren Reife eine Lehre als Druckvorlagenhersteller gemacht.
jetzt-Redaktion

Was hast du gelernt oder studiert? Ich habe nach der Mittleren Reife eine Lehre als Druckvorlagenhersteller gemacht. Nach dem Besuch der Fachoberschule und einer Weiterbildung zum Desktop-Publisher (heute: Mediengestalter) habe ich jahrelang als Freelancer im Bereich Zeitschriftenlayout und Grafik gearbeitet. Nebenbei habe ich Parties veranstaltet und 1997 mit Partnern ein eigenes Lokal eröffnet. Wie oder warum hast du dich damals für den Weg entschieden? Der Weg ergibt sich, ein Ziel gibt es aus meiner Sicht nicht wirklich. Ausser diesem: Glücklich sein mit dem, was man tut. Und davon leben können. Was machst du heute beruflich? Seit 1997 bin ich Geschäftsführer einer Diskothek und Konzertveranstalter. Würdest du dich aus heutiger Sicht wieder so entscheiden? Ja. Welchen Rat würdest du Schülern mitgeben, die 2010 die Schule abschließen? Es muss nicht immer zwangsläufig ein konventioneller Weg sein, der einen zu seinem Beruf führt. Gerade wenn man selbständig sein möchte, muß man sich in erster Linie mal etwas trauen, und auf Unterstützung und natürlich auch auf Glück setzen. Kann klappen. Außerdem kann man seinen Beruf im Laufe eines Lebens auch mal wechseln.

  • teilen
  • schließen