Komiker trägt Kanyes Twitter-Rant auf Shakespearisch vor

Behold.
kanye west jose mendez dpa collage jetzt
Illustration: Daniela Rudolf

Er hat keine lebenden Idole, hat Kanye West vor Jahren schon verkündet, er hält sich in seinem Leben lieber an die ganz großen Legenden. Walt Disney. Howard Hughes. David Stern. William Shakespeare.  

Dieser Tage hat das Privatleben des US-Musikers tatsächlich shakespearische Dimensionen. Er rantete auf Twitter gegen seinen vermeintlichen Widersacher Whiz Kalifa - in etwa 30 wortgewaltigen Tweets. Und berührte dabei existentielle Fragen zu Jähzorn, Eifersucht, Alter und Jugend.

Stimmig also, dass der britische Komiker David Schneider Kanyes Tirade jetzt im Shakespaere-Stil vorträgt. 

Kanye tweets to Wiz Khalifa as read by a Shakespearean actor

Und so den Monolog für die Nachwelt bewahrt, Kanye hat seine Tweets längst gelöscht. Weil alles dann doch nur ein Missverständnis war. Falls Kanye beim nächsten Mal gleich auf Altenglisch schimpfen will: Einen Generator fürs Fluchen im Shakespeare-Stil gibt es hier.

fran

  • teilen
  • schließen