Das ist ... Ashima Shiraishi, die mit 15 so ziemlich jeden Kletter-Rekord bricht

Und dabei eher an Wänden zu tanzen, statt zu ziehen scheint.
Von Pia Rauschenberger

Das ist ...

... Ashima Shiraishi, 15 Jahre alt und gerade dabei, alle Rekorde zu brechen, die es in der Kletterwelt so zu brechen gibt. Mit 13 kletterte sie als erste Frau und jüngste Person beider Geschlechter eine Route im Nordosten von Spanien, für die andere professionelle Kletterer monatelang trainieren. Sie brauchte vier Tage. Dieses Jahr boulderte sie in Japan eine Route mit dem Schwierigkeitsgrad 8C – wieder als erste Frau und zweite Person überhaupt. Wenn sie so weitermacht wie bisher, könnte Ashima die weltbeste Kletterin unabhängig vom Geschlecht werden. 

Die kann ...

Wände hochtanzen, anstatt sich hochzuziehen. Ihr präziser, leichtfüßiger Kletterstil sieht wie beim Tanzen oft nicht mal anstrengend aus. "Wenn man harte Routen klettern will, muss man einfach anmutig dabei sein", sagt Ashima. Es macht auf jeden Fall Spaß, ihr dabei zuzuschauen, wie sie spinnenhaft die Wand hochkrabbelt. 

Die kommt ... 

tatsächlich aus einer Tänzer-Familie. Ihr Vater war Butoh-Tänzer und eine kleinere Berühmtheit in der Künstlerszene des East Village in New York. Er hat seinen Beruf als Butoh-Lehrer jedoch aufgegeben, um täglich mit Ashima trainieren zu können. Ihre Mutter war bei Ashimas Geburt schon 50 und hatte fast keine Hoffnung mehr, noch ein Kind zu bekommen. Ashimas Mutter hält sich selbst nicht für sportlich.

Die geht ... 

nicht nur in die Schule, sondern danach auch noch fünf Mal pro Woche in die Kletterhalle in New York. Nach dem Training macht Ashima bis spät in die Nacht Hausaufgaben, sodass sie selten mehr als fünf Stunden schläft. Wenn sie mal nicht mehr in die Schule geht, wird sie vermutlich noch besser klettern als jetzt schon. 

Wir lernen daraus, ...

dass Klettern keine Frage des Geschlechts ist, sondern der Willensstärke, wie Ashima sagt. Und sie glaubt: "Ich denke, dass Frauen beim Klettern irgendwann führend sein können und den Sport weiterbringen werden." 

Nur Google weiß, ...

dass Ashima zum Frühstück Toast mit Erdnussbutter und Honig isst und gerne Bananenkuchen backt. 

Mehr starke Frauen:

  • teilen
  • schließen