Heilbutt, Heilbutt: So wird die Woche ab dem 21. Juni

Manchmal ist es besser, Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird.
julia-finger

Das sagte ein Prominenter: „Ich kann nicht kochen. Bis auf dieses wirklich leckere Heilbutt-Gericht, das in der Pfanne mit Tomatenwasser gebraten wird.“ – Kylie Minogue Wichtige Termine: Am Freitag beginnt das Filmfest in München. Im Fokus stehen Filme aus Lateinamerika. Als einer der Höhepunkte gilt Pecados de Mi Padre – die Geschichte von Pablo Escobar, dem größten Drogenhändler aller Zeiten. Außerdem... ist Dienstag „Dein Tag für Afrika“. Bei der bundesweiten Aktion arbeiten Schüler in Firmen, um Geld für afrikanische Bildungsprojekte zu sammeln. Und... am Mittwoch beginnt in Berlin die Armutskonferenz. Die EU hat das Jahr 2010 zum „Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“ erklärt. 14 Prozent der Deutschen sind von Armut bedroht. Popkulturelle Notiz der Woche: Armer Rupert Everett. Der Schauspieler wurde in der britischen Spielshow „Who do you think you are...?“ als „Der Star aus ‚Die Girls von St. Trinian’“ bezeichnet. Dabei hat er doch soviel mehr zu bieten. Trivialwissen der Woche: San Francisco gilt als die US-Stadt mit den meisten Uniabsolventen auf einer Quadratmeile. Der Bundesstaat mit den wenigsten „graduates“ pro Quadratmeile ist hingegen Arkansas. TV-Erkenntnis: Am Mittwoch findet das wohl spannendste Deutschlandspiel der WM-Vorrunde statt: Unsere Elf tritt gegen Ghana an. Heißt auch: Jerome Boateng, sollte Jogi Löw ihn einwechseln, spielt gegen seinen älteren Halbbruder Kevin-Prince. Die Boatengs reden seit einigen Wochen nicht mehr miteinander, weil Kevin-Prince als der „Ballack-Treter“ gilt. Wegen eines Fouls an unserem Kapitän kann Michael Ballack nicht an der WM teilnehmen. Ist nicht wirklich dramatisch, finden wir. Das Spiel wird dennoch spannend. Tratsch der Woche: Lena Meyer-Landruts Lieblingsgetränk ist Mezzo Mix.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Er kann den Sommer nicht genießen Kino: Ein Juli in Anatolien. Während alle Kinder in Ferienvorfreunde zu ihrem letzten Schultag strömen, wirkt ein Junge unglücklich. Sein Schulbuch wurde gestohlen, er konnte seine Hausaufgaben nicht machen. Als wenig später sein Vater stirbt, merkt er, dass das verlorene Schulbuch das kleinste Problem ist. Sein Sommer wird nicht schön, sondern füllt sich mit Vorwürfen und Angst. Der Dokumentarfilm Tatil Kitabi erklärt authentisch, wie es ist, wenn man eine geliebte Person verliert. Jahrestag der Woche: Am Samstag vor 65 Jahren wurde in San Francisco die UN-Charta unterzeichnet und damit die Vereinten Nationen gegründet. Unbedingt lassen: Persönliche Mr. Bigs, die stundenlang von ihrer aktuellen Freundin erzählen. Stattdessen machen: Die Flucht ergreifen. Nummer 1 der Singlecharts: K’Naan mit „Wavin’ Flag“. Politisches Thema: Am Donnerstag besucht der russische Präsident Medwedew das Weiße Haus. Die Beziehungen zwischen Moskau und Washington haben sich verbessert, wozu die Unterzeichnung des neuen atomaren Abrüstungs-Abkommens erheblich beigetragen hat. Hoffentlich bald vorbei: Herbstiger Sommer in München.

  • teilen
  • schließen