Naomi, Hillary und Partydrogen: So wird die Woche ab dem 11. Oktober

Manchmal ist es besser, Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird.
julia-finger

Zitat der Woche auf jetzt.de: Userin utti über das Ende von MTV: „Und wo kann man dann die wunderbar durchgeknallten Movie Awards und Music Awards schauen? Die waren doch das Einzige, was da noch Spaß gemacht hat.“ Und das sagte ein Prominenter: „Wenn Menschen mit mir arbeiten wollen, wollen sie mit mir arbeiten. Wenn nicht, dann nicht.“ – Supermodel Naomi Campbell Wichtige Termine: Ab Samstag wird die früher geheime Bunker- und Tresoranlage der Deutschen Bundesbank in Cochem für Besucher geöffnet. Während der deutschen Teilung wurde hier eine streng geheime Ersatzwährung zur D-Mark gelagert: als Notstandswährung im Fall einer Hyperinflation. Außerdem... feiert die Berliner Humboldt-Universität am Dienstag ihr 200-jähriges Bestehen. Sie ist nach dem Gelehrten Wilhelm von Humboldt benannt. Popkulturelle Notiz der Woche: Es gibt keine noch lebenden Nachkommen von William Shakespeare. Welche Alben erscheinen? Für Weltverbesserer: Bob Dylan, „The Original Mono Recordings“. Für eure Eltern: Achim Reichel, „Solo Mit Euch“. Für harte Kerle: Lil Wayne, „I Am Not A Human Being“. Für Softies: Kings Of Leon, „Come Around Sundown“. Für Sting-Fans: I Blame Coco, „The Constant“.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

White Mike (gespielt von Chace Crawford, bekannt aus „Gossip Girl“) versorgt reiche New Yorker Kids mit Gras Kino: Der 17 Jahre alte Schulabbrecher White Mike versorgt die verzogenen High-School-Kids der New Yorker Oberschicht mit Marihuana. Der als gefährlich geltende Dealer Lionel verkauft hingegen „Twelve“, eine neue Partydroge. Mike bekommt mit, wie immer mehr Leute auf Twelve umsteigen – und daran kaputt gehen. Twelve ist ein ganz netter Episodenfilm. Die Buchvorlage von Nick McDonell ließ aber mehr erwarten. Entdeckung im Supermarkt: Sowohl Afri als auch Fritz Cola schmecken besser als Coca Cola. Auf Sinalco sollte man allerdings verzichten. Trivialwissen der Woche: San Marino ist die älteste Republik der Welt – ihre Geschichte geht bis auf das Jahr 301 zurück. TV-Erkenntnis: Johnny Cash und seine Frau June Carter fanden die Schnulz-Serie „Unsere kleine Farm“ so großartig, dass sie in der Epidsode „Der Mann des Himmels“ (1976) mitspielten, ohne Gage dafür zu verlangen. Link der Woche: Tollen, nerdigen Internetkram und „random things“ (Zitat Blogger) findest du auf ettf.net. Jahrestag der Woche: Am Mittwoch vor 50 Jahren verschaffte sich der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow bei der UN in New York auf eigenartige Weise Gehör: Er zog einen Schuh aus und hämmerte damit wütend auf dem Tisch herum. Nummer 1 der Singlecharts: Israel Bruddah Iz mit „Over The Rainbow“. Politisches Thema: US-Außenministerin Hillary Clinton reist diese Woche nach Serbien, Bosnien-Herzegowina und in den Kosovo. Bei Treffen mit Staatsvertretern will sie die Beitrittsvorhaben der Balkan-Länder zur Europäischen Union unterstützen. Wichtigste Elternsorge: Die Niederländerin Nicolette Kluijver, hemmungsloseste Moderatorin Europas. Hoffentlich bald vorbei: Blut, Tränen, Hass wegen Stuttgart 21.

Text: julia-finger - Foto: Verleih

  • teilen
  • schließen