Tom Ford und das Grabtuch von Turin: So wird die Woche ab dem 6. April

Manchmal ist es besser, Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird.
julia-finger

Zitat der Woche auf jetzt.de: jetzt-User shafty sagte zum Tanzverbot an Ostern: „Ich finde das schon ein wenig archaisch. Die vorherrschende Religion verbietet an einem bestimmten Tag die Ausübung gewisser Freizeitgestaltung? Irgendwie finde ich, dass sowas in unserer Gesellschaft nicht mehr wirklich einen Platz hat. Das ist mir ein bisschen zu Iran.“ Und das sagte ein Prominenter: „Wenn wir arbeiten, sehe ich sie eher als eine kreative Person. Als einen Künstler. Und dann plötzlich fällt mir ein, dass sie meine Tochter ist.“ – Madonna über Lourdes Popkulturelle Notiz der Woche: Apropos Madonna: Ricky Martin gab im Sommer 2000 zu, dass er anfing zu weinen, als Madonna ihn während der Aufnahme zu einem Duett anschrie. Und nun, zehn Jahre später, sollen wir überrascht sein, dass der Sänger schwul ist? Wichtige Termine: Am Mittwoch ist der internationale Weltgesundheitstag. Die WHO stellt den Gedenktag in diesem Jahr unter das Motto „Gesundheitsförderung in Städten“. Mit einer nun startenden Kampagne soll gezeigt werden, wie der Alltag in urbanen Großräumen gesundheitsförderlicher werden kann. Außerdem... wird ab Samstag das Turiner Grabtuch ausgestellt. Viele Katholiken verehren dieses als Reliquie Christi. Auf dem Leinenstoff sind Antlitz und Körperumrisse eines offenbar gefolterten Mannes zu sehen. Zuletzt wurde das Heiligtum vor zehn Jahren gezeigt. In diesem Jahr wird mit bis zu zwei Millionen Besuchern gerechnet. Trivialwissen der Woche: Manche Leute behaupten, dass das zusammengerechnete Gewicht aller auf der Welt lebenden Ameisen schwerer ist als das gemeinsame Gewicht aller Menschen. Sollen wir das glauben?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

George Falconer verliert die Liebe seines Lebens Kino: Der in die Jahre gekommene britische Professor George Falconer unterrichtet an der Uni von Los Angeles und wird von seinen Schülern mehr belächelt als respektiert. Niemand weiß, dass Falconer schwul ist. Als er von dem Unfalltod seines heimlichen Geliebten Jim erfährt, fühlt er sich einmal mehr aus dem Leben ausgeschlossen und denkt an Selbstmord. Betrunken lässt sich George durch die Nächte treiben, bis er auf einen seiner Schüler trifft. A Single Man mit Colin Firth in der Hauptrolle ist das Regiedebüt des ehemaligen Gucci-Designers Tom Ford. Tratsch der Woche: Der NBA-Bastketballer LeBron James soll Hauptdarsteller der geplanten Sportkomödie „Basketball Camp“ werden. Weil Sportler in Sportfilmen ja auch immer „so gut“ ankommen. Man erinnere sich nur an Michael Jordan in Space Jam. TV-Erkenntnis: Ein Schelm, der denkt, Elisabeth Moss wurde erst durch Mad Men bekannt! Die Schauspielerin verkörperte den Charakter der Zoey, der Tochter des US-amerikanischen Präsidenten Jed Barlet, in The West Wing ebenfalls mit Bravour. Ohrwurm der Woche: Sie tun’s wieder: Justin Timberlake und Timbaland. Und, wer hätte das gedacht, wieder kommt ein Ohrwurm dabei heraus, den alle Radiostationen mehrmals die Stunde spielen. Ach ja.
Timbaland ft Justin Timberlake : Carry out (2010)
Unbedingt lassen: „I love you, but I’ve chosen disco.“ – Autor unbekannt Stattdessen machen: „I feel the same way about disco as I do about herpes.“ – Hunter S. Thompson Jahrestag der Woche: Am Dienstag vor 57 Jahren wurde der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer von US-Präsident Dwight D. Eisenhower empfangen. Als erster Regierungschef der jungen Bundesrepublik bereiste Adenauer die USA, um für gute Beziehungen zwischen den Ländern zu sorgen. Entdeckung im Supermarkt: Unser wirtschaftlicher und körperlicher Ruin: Mövenpicks Eiscreme Cashew Sauerrahm. Nummer 1 der Singlecharts: Lena Meyer-Landrut mit „Satellite“. Politisches Thema: Am Freitag beginnt der Bau der 1224 Kilometer langen Ostsee-Pipeline im russischen Wyborg. Es geht darum, die Versorgung Mitteleuropas mit Erdgas zu sichern. Hoffentlich bald vorbei: Berlin-Hamburg-Berlin-München-Berlin. Je nach persönlichem Schicksal auch: Hildesheim-Köln-Hildesheim-Frankfurt-Hildesheim. Oder: Dresden-Kassel-Dresden-Kiel-Dresden.

Text: julia-finger - Bild: The Weinstein Company

  • teilen
  • schließen