Von Crack und Kuscheltieren: So wird die Woche ab dem 1. Februar

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Zitat der Woche auf jetzt.de: „Schächtelchen auf, Leute rein, ‚Kidults’ draufschreiben, Schächtelchen zu. Schächtelchen ins Regal. Zufrieden schaut der Journalist auf sein Tagwerk.“ – jetzt-User gewuerzolive zu diesem Artikel. Wichtige Termine: Am Freitag ist es an der Zeit für eine erste Regierungsbilanz: Vor 100 Tagen wurden die Kanzlerin und ihre neue Ministerriege vereidigt. Vor der Wahl wurde das schwarz-gelbe Bündnis von FDP und CDU als Wunschkoalition bezeichnet. Der Start hingegen verlief durch Ministerrücktritt und Streit um den Koalitionsvertrag reichlich holprig. Popkulturelle Notiz der Woche: Sandy-Meyer Wölden, ehemals mit Boris Becker und nun mit Oliver Pocher liiert, hat Rapper Sido auf 25.000 Euro Schmerzensgeld verklagt. Der Grund: Sido nannte sie öffentlich eine „Crack-Bitch“. Ohrwurm der Woche: Die Musik wird schlechter, die Videos besser: Rihanna und Young Jeezy mit „Hard“.

Das passiert in Nürnberg: Am Donnerstag startet in Nürnberg die Toy Fair 2010. Bei der internationalen Spielwarenmesse soll erneut das Thema Spielzeugsicherheit in den Mittelpunkt gerückt werden. Ein Anliegen der Hersteller ist, die in den USA, der EU und China stark voneinander abweichenden Sicherheitsvorschriften aneinander anzugleichen. Tratsch der Woche: Der Ehemann der verstorbenen Britanny Murphy will Warner Brothers verklagen. Der Witwer beschuldigt die Produktionsfirma, Schuld am Tod seiner Frau zu haben: Warner Brother feuerte Murphy einige Wochen vor deren Tod vom Produktionsset von „Happy Feet 2“. Jahrestag der Woche: Am Donnerstag vor zehn Jahren übernahm zum ersten Mal ein ausländischer Konzern ein deutsches Unternehmen ohne die Zustimmung des Managements: Vodafone schluckt Mannesmann. Später werden beteiligte Manager wegen der unrechtmäßigen Annahme von hohen Provisionen angeklagt. Trivialwissen der Woche: Die Telefonnummer des Autoherstellers Porsche ist 911 – 0. TV-Erkenntnis: DSDS ist das beste Castingformat. CD-Tipp der Woche: Ab Freitag findet sich im Plattenregal viel Neues: The Album Leaf! Sade! Pantha Du Prince! Owl City! Lupe Fiasco! Unbedingt machen: Sonntags den ganzen Tag mit dem Hund auf der Couch liegen. Unbedingt lassen: Sonntags an Arbeit denken.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Moment statt Gesicht. Link der Woche: Schöner als Yvan Rodics Modeblog Facehunter ist sein privater Fotoblog. Entdeckung im Supermarkt: Mandarinen sind die cooleren Orangen. Medientratsch: Fünf Journalisten von französischsprachigen Radiosendern starten am Montag in der Nähe von Paris einen Selbstversuch: Die Gruppe verbringt fünf Tage in einem Landhaus ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt – ausgenommen Twitter und Facebook. Zentrale Frage bei dem Experiment: Wie ist es, wenn man die Welt ausschließlich über soziale Netzwerke wahrnimmt? Nummer 1 der Singlecharts: Ke$ha mit „Tik Tok“. Wer, fragst Du? Hier die Antwort:

Politisches Thema: Am Sonntag geht die Präsidentschaftswahl in der Ukraine in eine zweite Runde. Nachdem die erste Runde am 17. Januar kein eindeutiges Ergebnis zu Tage gebracht hat, kommt es nun zur Stichwahl zwischen Viktor Juschtschenko und Julia Timoschenko. Sowohl der Oppositionsführer, als auch die Regierungschefin heben in ihren Wahlprogrammen hervor, ein engeres Verhältnis zu Moskau anzustreben. Hoffentlich bald vorbei: Dieser schmutzige Winter.

Text: julia-finger - Foto: Yvan Rodic

  • teilen
  • schließen