Diese Woche: preisverdächtig

Heinrich Heine, Jack Johnson und der Valentinstag
petra-baeumer

Montag: Vielen Dank für die Blumen Für alle Singles und Pollenallergiker gibt es morgen den Anti-Valentinstag bei MTV. Schon jetzt kann man dafür Albtraumpaare und Hate Songs wählen. Ganz eindeutig zum Beispiel „She`s a bitch“ von Missy Elliot. Wer aber tatsächlich jemanden eine Freude machen möchte, merke: Problemlos dürfen Beamte nur Geschenke im Wert von 10 Euro annehmen. Bei allem anderen beginnt schnell die Korruption. Und das ist bekanntlich genauso kriminell wie Geldwäsche. Deshalb gibt es in Kapstadt eine Tagung gegen diese Finanzierungsinstrumente von Drogenhandel und Terrorismus. Dienstag: Moderieren Zum 25. Jubiläum von „Wetten, dass…?“ gibt es auch ein Sträußchen Blumen für Erfinder Frank Elstner. Als Dankeschön für blickdichte Brillen, Stars, die zum Flieger müssen und Thomas Gottschalks schlechten Klamottengeschmack. Mit eher schlichter Krawatte wird dagegen Ex-Innenminister Otto Schily eine Diskussion beim internationalen Polizeikongress in Berlin moderieren (den man übrigens nicht mit der Polizei-WMverwechseln darf). Gewiss ist, wenn es hier um „Sicherheit bei Großereignissen“ geht, bleibt das Thema Fußball-WM nicht aus. Mittwoch: Applaus Die Handflächen schon mal anwärmen. Noch mindestens bis März, zu den Oscars und dem deutschen Echo, wird bei Musik- und Filmpreisen tapfer durchgeklatscht. Gleich mehrfachen Applaus heute bei den Brit Awards bitte für James Blunt, Coldplay und Kaiser Chiefs, den diesjährigen nationalen Nominierungsmeistern. Auch wenn es der Musik egal ist, ein Solarantrieb für Keyboards wäre sicher keine schlechte Idee. Mal abwarten, was die „Jahreskonferenz erneuerbare Energie“ dazu sagt. Donnerstag: Ladys and Gentlemen Auch nach einem Jahr Kyoto-Protokoll ist das Hick Hack um die Unterzeichung des Klimaschutzvertrages nicht vergessen. Irgendwie passend dazu findet in Portugal die „Weltkonferenz zur sozialen Verantwortlichkeit“ statt. Wer allerdings mit Strumpf über dem Kopf und „Geld oder Leben!“ schreiend eine Bank stürmt, den darf man getrost unsozial nennen. Von klassischen Postkutschenräubern bis zu Datendieben lässt sich nun die Geschichte des Raubes im Museum für Kommunikation in Frankfurt nach verfolgen. Vielleicht ist auch der kuriose Fall von John Wojtowicz aus den 70ern mit dabei. Das Motto seines Überfalls auf eine Bank in Brooklyn war nämlich „Geld für Geschlechtsumwandlung“. Kurze Zeit später wurde sein Leben Vorlage für den Al Pacino Klassiker „Hundstage“ und ist jetzt Thema des Dokumentarfilms „Nach einer wahren Geschichte“ - und im Kino. Freitag: Nicht traurig sein Ob nun sarkastisch oder melancholisch - vor 150 Jahren starb der geniale Heinrich Heine in Paris. Als Trostpflaster für alle deprimierten Dichter erläutert eine Ausstellungin der Berliner Neuen Nationalgalerie den Zusammenhang von „Melancholie, Genie und Wahnsinn in der Kunst“. Und auch in Heines Geburtsstadt Düsseldorf, wo man dem Dichter gleich ein Jahr widmet, setzt man positive Zeichen. Die Ehrengabe der Heine-Stiftung erhält mit guter lila Laune nämlich Alice Schwarzer. Samstag Best Female Act Zieh doch nach Berlin! Das ist wohl der Ausspruch einer ganzen Generation. Hauptstädter sind neuerdings auch die ehemaligen New Yorker Band von The Liars. Wie sich ihr neues Album anhört und ob Jack Johnson Gitarre und Meer treu bleibt, kannst du nachlesen in „Reingehört & Aufgeschrieben“, dem jetzt.de Musikguckloch für frische Platten. Bitte Reinziehen und gratulieren: Der ersten afroamerikanischen Preisträgerin des Literatur Nobelpreises Toni Morrison zum 75. Geburtstag. Sonntag: Ran ans Buffet Immer zu Scherzen aufgelegt diese Hobbyköche. Natürlich in Essen findet die Messe „Gourmet“ für Feinschmecker statt. Während dort nur noch heute Dinge wie Shin-Yong-Harmonie-Tische zu bewundern sind, kann man sich die jetzt.de Kochbuchkritik noch länger schmecken lassen. Bei der Zubereitung von Weltraumnahrung sind Kochbücher leider gänzlich unbrauchbar. Trotzdem werden heute viele Astronauten wehmütig an die russische Raumstation „Mir“ denken. Vor genau 20 Jahren in die Erdumlaufbahn geschossen, war sie bis 2001 ihre kleine Heimat im All.

  • teilen
  • schließen