Ein Kirchen-Crashkurs und vermeidbare Oster-Fiaskos

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Satz der Woche auf jetzt.de: alcofribas eröffnet im Spießer-Ticker die wissenschaftliche Diskussion über Sex-Lärm: "In diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren, warum Kinderlärm gemeinhin als wünschenswert und Soundtrack der demografischen Gesundung gesehen wird, der "Lärm" der im Laufe der nunja, Produktion derselben entsteht, aber nicht so."

Wichtige Termine: Im Supermarkt war es ja schon lange unübersehbar, Ostern steht vor der Tür. Für alle, die da jedes Jahr was mit der Liturgie durcheinanderbringen noch einmal die Stichworte: am Gründonnerstag feierte Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl, Karfreitag wird seiner Kreuzigung gedacht und am Ostersonntag seiner Auferstehung.

Welche Alben erscheinen?
1. Laut Tagesspiegel "eine Landkommune in besten Hippie Zeiten": The Head and the Heart - The Head and the Heart (damit man ersteren auch wirklich nicht einsetzen muss, um sich den Albumtitel zu merken)
2. Auch in Müllheim bei Freiburg lassen sich zu berappende Ghetto-Probleme finden: Bizzy Montana - Ein Hauch von Gift
3. Um zu tanzen, braucht es Musik. Um einen Film über die berühmteste Choreografin Deutschlands zu machen, braucht es einen Soundtrack: Pina - Der Soundtrack

Was läuft im Kino? Graham Greenes Buchvorlage zum diesen Donnerstag anlaufenden Gangsterfilm "Brighton Rock" hieß in der deutschen Übersetzung "Am Abgrund des Lebens" und genau dort findet der Film auch statt:
Zu Beginn ermordet der Kleinganove Pinkie (Sam Riley) im Badeort Brighton Rock ein verfeindetes Bandenmitglied. Die Kellnerin Rose (Andrea Riseborough) findet zufällig Beweise, die Pinkie mit der Tat in Verbindung bringen. Dieser schmiedet daraufhin den Plan, Rose zu verführen um sie daran zu hindern die Polizei einzuschalten, eine Liebesgeschichte zwischen Mord und Verrat beginnt.

Medien-Erkenntnis: Wenn sonst nichts passiert, ist Adolf Hitler dann doch noch Schlagzeilen-tauglich. Sei es für den Renner "Goldfisch sieht aus wie Hitler", oder, wie nun Bild online verlauten ließ - "Marlene Dietrich wollte Hitler verführen, um ihn zu ermorden". Der US-Blog "The Village Voice" machte daraus kurzerhand "Dietrich wanted to kill Hitler with her vagina", auch sehr prägnant.

Nummer 1 der Singlecharts:  Jennifer Lopez wurde vor kurzem vom People Magazin zur schönsten Frau der Welt gekürt. Als ob das nicht genug der Ehre sei, verdrängt nun auch noch ihr Titel "On the Floor" (feat. Pittbull) Bruno Mars vom ersten Platz.

Politisches Thema: Noch vor Ostern soll im deutschen Bundestag eine Entscheidung über den Umgang mit Präimplantationsdiagnostik (PID) getroffen werden. Bei diesem Verfahren werden einem Embryo Zellen entnommen, um ihn zum Beispiel im Bezug auf Geschlecht, aber auch auf genetische Anomalien hin zu untersuchen. Teile des Parlaments drängen auf ein umfassendes Verbot der PID, andere wollen bei Ausnahmen wie Erbkrankheiten das Verfahren zulassen. Bei der Abstimmung wird derFraktionszwang aufgehoben.

Entdeckung im Supermarkt: Dass Kühlschränke nicht nur der Aufbewahrung von Pizzaresten und angebrochenen sauren Gurken dienen müssen, bewies nun Mafiaboss Joseph Massino. Er traf jahrelang seine "Klienten" im begehbaren Kühlschrank seiner Catering-Firma, andere Orte seien ihm zu unsicher gewesen.

Wichtigste Elternsorge: "Werden die erwachsenen Kinder nicht doch enttäuscht sein, wenn sie diesen Sonntag keine Eier im Garten vorfinden?"

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Unbedingt tun: Das örtliche Osterfeuer besuchen und den alten Zeiten gedenken, als ein Osterfeier noch ein soziales Highlight im Dorfalltag darstellte.

Unbedingt lassen: Überrascht sein, dass sich am Ablauf von solchen Dorfveranstaltungen in den letzten Jahren rein gar nichts geändert hast.

Hoffentlich bald vorbei: Die "Scream" Filmreihe. Uns war schon beim zweiten Teil eher zum Gähnen als zum Schreien zumute.



Text: charlotte-haunhorst - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen