Eine Woche voller guter Taten

www.
verena-stehle
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

www.coolhunters.de
Auch diese Woche noch gut: Nur im abgerissenen Zwiebeloutfit vor die Haustür gehen. Getreu nach dem Motto: Viel hilft viel. Also sich mit mehreren Schichten Klamotten aufrüsten und arktischen Temperaturen den Kampf ansagen. Denn wenn wir eines gelernt haben, ist es, dass dem Wetter gerade nicht zu trauen ist. Und wir wollen ja schließlich nicht halbtot röchelnd im Bett liegen, falls sich der liebe Gott das mit irre viel Sonne und Wärme doch noch mal überlegt.
Montag: Trällern Zum Wochenbeginn gibt`s zuerst einmal ein Ständchen. Aber ein ganz doll lautes, bitte. Denn: Heute feiert die Pille ihren 45. Geburtstag. Wofür, beziehungsweise wogegen die gut ist, sollten ja inzwischen alle mitbekommen haben. Also: Gläser hoch und trinken - auf die nächsten 45 Jahre voller Schweinereien.
Dienstag: Innehalten Heute wird in Berlin das Holocaust-Mahnmal eingeweiht. Für die Feierlichkeiten angekündigt haben sich Bundespräsident Köhler, Bundeskanzler Schröder und andere führende Vertreter aus Politik und Gesellschaft. Warten muss man dafür auf Außenminister Fischer. Nein, der sitzt nicht mehr im Visa-Kreuzverhör. Er erhält heute den Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden - für seine Rolle als Vermittler im Nahost-Konflikt und sein Engagement für die jüdische Gemeinschaft Deutschland.
Mittwoch: Feiern Vorhang auf! Heute werden die 58. Internationalen Filmfestspiele in Cannes eröffnet. Mal wieder mit am Start: Wim Wenders. Die Goldene Palme und die übrigen Preise werden am 21. Mai vergeben, am nächsten Tag ist dann Schluss. Elf Tage Party, Protzen, Schampus und Lachsfisch dürften ja wohl auch genug sein.
Donnerstag: Abwägen Noch ein Geburtstagskind: Der liedermachende Kinderschreck Rolf Zuckowski wird heute 58. Und weil wir jetzt zum Glück schon groß sind und selbst aussuchen können, was pädagogisch wertvoll für uns ist, gibt`s gleich noch ein paar neue Kinofilme auf die Augen. Mit dabei: die Komödie "I Heart Huckabees" - mit Abstand das Durchgeknallteste, was Hollywood seit langem produziert hat. Ziemlich brutal, aber auch fürs Herz: der Action-Streifen "Unleashed – Entfesselt" von Luc Besson, die Geschichte von der Menschwerdung einer identitätslosen Kampfmaschine.
Freitag: Rumziehen Heute beginnt der 10. Karneval der Kulturen in Berlin. Wie wäre es mal mit einem Karneval der Parteien? Die Stadt stimmt ja schon.
Samstag: (Selbst-) Reflektieren Erst ein paar Tage alt ist die Ausstellung "Coolhunters - Jugendkulturen zwischen Medien und Markt" in der Städtischen Galerie in Karlsruhe. Mit Videos, Kultgegenständen und Installationen wird der heutigen Popgeneration ein Spiegel vorgehalten. Und wer heute doch lieber Sofa-Kartoffel spielt und blöde in die Röhre glotzt, die Ausstellung geht noch bis 03. Juli.
Sonntag: Schleimen Heute ist nicht nur Pfingstsonntag, sondern auch Internationaler Tag der Familie. Wer also angestaubte Bräuche wie Pfingstbaum-Pflanzen oder Pfingstochsen-Schmücken boykottieren möchte, der kann ja ein Sträußchen Pfingstrosen pflücken. Und wenigstens bei Mama, Papa und der kleinen nörgelnden Schwester gut Wetter machen. Falls es bis dahin immer noch nicht sonnenwarm draußen ist.

  • teilen
  • schließen