Fleischwoche mit Jay-Z

Wo sollte man diese Woche unbedingt hingehen? Welchen Film sehen und welchen sich schenken? Was auf keinen Fall verpassen? Jetzt-Mitarbeiter planen ihre Woche, diesmal mit Fleisch am Tegernsee und dem neuen Album von Jay-Z.
christian-helten

Wichtigster Tag der Woche: Der Samstag, und zwar gleich wegen mehrerer Ereignisse: Meine Freundin kommt aus dem Urlaub zurück. Das ist natürlich höchst erfreulich, bedeutet aber auch, dass ich am Samstag mindestens zwei Stunden aufräumen und spülen werde. Zweitens ist am Samstag eine Hauseinweihungsparty von Freunden am Tegernsee, die dort jetzt zur Miete in einem schönen alten Bauernhaus wohnen.

Soundtrack: Das Daft-Punk-Album habe ich in der euphorischen Anfangsphase nach seinem Erscheinen ein bisschen zu oft gehört. Das wird deswegen jetzt aus sämtlichen Playlists rausgeschmissen. Aber: Der großartige Nicolas Jaar war so freundlich, das Album komplett zu remixen.
http://soundcloud.com/daftside-2/14-daftside-instant-crush

Außerdem kann ich nicht leugnen, einigermaßen gespannt auf das neue Album „Magna Carta Holy Grail“ von Jay-Z zu sein, um das ja einige Geheimniskrämerei betrieben wird. Kein Mensch weiß, wie es aussieht, es gab keine Vorab-Single, gar nüscht. Immerhin ist bekannt, dass Produzenten wie Rick Rubin, Timbaland und natürlich der allgegenwärtige Pharrell daran mitgearbeitet haben und dass Frank Ocean und Justin Timberlake gefeatured werden. Und das ist ja alles schon mal nicht Schlecht. (So gut wie alles, was sonst noch über das Album bekannt ist, wurde netterweise hier zusammengetragen).   

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Was ich diese Woche auf jeden Fall tun werde: Fleisch essen. Meine Freundin ist Vegetarierin.  

Politisch bin ich gespannt auf: Den Gipfel zur Jugendarbeitslosigkeit in Europa, zu dem Angela Merkel für den 3. Juli geladen hat. In der vergangenen Woche hat sie im Bundestag in ihrer Regierungserklärung ja schon wieder großspurig darauf hingewiesen, wie toll das alles sei, was ihre Regierung für die vielen arbeitslosen Jugendlichen in Europa zu tun gedenke. Was sie sagte, war allerdings nur dasselbe wie schon in den Monaten zuvor bei verschiedenen Gelegenheiten– und vor allem genauso unkonkret. Es wäre toll, wenn der Gipfel endlich mehr hervorbrächte als vage Absichtserklärungen.  

Kinogang? Nein. Noch nicht mal, wenn das Wetter weiterhin so blöd bleibt. "World War Z" muss nicht sein, und was diese Woche so anläuft, auch nicht. Eine Polizei-FBI-Komödie mit Sandra Bullock? Eine Flugbegleiterkomödie mit schwulen Flugbegleitern und Meskalin im Tomatensaft? Ich verzichte, auch wenn der Regisseur Pedro Almodóvar heißt. Die Welt hat schon bessere Premierenwochen erlebt...  

Wenn ich diese Woche irgendwo anders sein könnte...  wäre ich wahrscheinlich ein paar Tage in Berlin. Ich würde mit einem Pilsener Urquell in der Hand beobachten, wie sich die Torstraße von einer mehrspurigen Innenstadtstraße mit Tramschienen langsam in einen Laufsteg verwandelt. Und ich würde mir die Show von Perret Schaad ansehen.     

Schnell erledigen: Eine Alternative zum Google Reader finden und die RSS-Abos und Daten von dort übertragen. Ab 1. Juli macht Google den Reader dicht. Als Alternative empfehlen die meisten Auskenner die Web-App von Feedly.

Text: christian-helten - Foto: Reuters

  • teilen
  • schließen