Gina-Lisa, Frau Merkel und der schwarze Hund

Manchmal ist es besser, Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird.
meredith-haaf

Was passiert: Also, am Montag laufen wir ein paar Runden um den Block, wickeln uns in Wolldecken und machen eine schöne Eukalyptus-Inhalation. Ist nämlich Weltgesundheitstag und zugleich der 60. Geburtstag der Weltgesundheitsorganisation. Darauf vielleicht einen Doppelkorn, wie wär’s? Am Dienstag treffen sich in Neu Delhi die Afrikanischen Staatspräsidenten. Daran spannend ist, ob der abgetauchte Präsident von Zimbabwe, Robert Mugabe, bis dahin wieder die Bildfläche betritt. Und natürlich ob er bis dahin überhaupt noch Präsident ist. Vielleicht haben sich die Politiker von Hessen dann endlich entschieden, wer das Land regieren soll. Wahrscheinlich aber eher nicht. Dafür gibt es in Wiesbaden das tolle Festival goEast, wo fünf Tage lang osteuropäische Filme laufen. Hessen, Nabel von the world: Gina-Lisa oder Sarah?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Germany’s Next Topmodell-Junkies kauen sich bis Donnerstag die Nägel ab, dann erfahren sie welche der großmäuligen Blondinen auf Sendung bleibt. Wer Gesprächsbedarf hat, wendet sich am besten an die Mitglieder der jetzt.de-Topmodell-Watchgroup – die bessere Jury. Satz der Woche auf jetzt.de: Crushed_on_You 03.04.2008 | 23:40 Postmoderne, Ende der Geschichte, das wars, lehnt euch zurück, es passiert nix mehr. Kommentar unter einem Text über Jugendkulturen. Wichtiges politisches Thema der Woche: China bleibt der gemeine Brutalo auf dem internationalen Pausenhof. Nach der Tibet-Krise ist der Fall des chinesischen Dissidenten und Blogger Hu Jia der nächste Dreckfleck auf der Weste der Volksrepublik. Eine Welle des Netz-Protestes ist zu erwarten. Lied der Woche: Ich bin natürlich wieder sehr hinterher, aber Valerie von Mark Ronson mit Amy Winehouse ist schon so ein groovy Tagesretter. Welche Alben erscheinen? Juchheissassa, die Buben von The Kooks bringen ein neues Album heraus, Konk heißt es und wird uns sicher alle betören. Die österreichische Indie-Rockband Ja, Panik bringt The Taste and The Money heraus, darauf Liedern mit Wiener-Schmähigen-Titeln wie „Wien, du bist ein Taschenmesser“. In nichts nach stehen, was kreative Songtitelei betrifft, Elektro Willi und sein Sohn. Deren Album Diamanten erscheint ebenfalls am Donnerstag. Welchen Film sollte man gesehen haben? Before the Devil knows your dead. Man sollte generell jeden Film gesehen haben, in dem der geniale Philip Seymour Hoffman mitspielt. Und dieser hat eine sehr spannende Handlung: zwei Brüder rauben den Juwelierladen ihrer Eltern aus, um der Verschuldung zu entkommen. Dabei kommt ihre Mutter uns Leben. Der Vater spannt die beiden in die Suche nach den Mördern ein. Nummer eins der Single-Charts: Schnuffel knetet die Ohren weiterhin mit dem Kuschel-Song weich. Wichtigste Eltern-Sorge: Kanye West hat ein Online-Reisebüro eröffnet, das seine Konzerttourneen als Reisen verkauft. Was ist wenn das Kind meine Kreditkarte findet? Lieblings-Link: Es gibt das Gerücht, dass Angela Merkel eine kleine Phobie vor Hunden hat. Bei einem ihrer ersten Treffen mit dem russischen Präsidenten Putin machte sie den kleinen, aber gravierenden Fehler und erzählt ihm von ihrer Störung. Seitdem brachte Putin zu jedem darauffolgenden Treffen seinen großen, schwarzer Labrador mit, der sich scheinbar am liebsten auf den Füßen der Bundeskanzlerin aufhält. Hier kann man ein Bild davon angucken und sich kugelig kichern. Forderung der Woche: Fünf Monate Urlaub für alle!

Text: meredith-haaf - Bild: ProSieben

  • teilen
  • schließen