Grüffelos und Willkommenssex - so wird die Woche ab dem 21. Februar

Manchmal ist es besser, Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird.
charlotte-haunhorst

Das sagte ein Prominenter: "Vor langer Zeit war ich mal fünf Jahre lang nüchtern, und es war verdammt langweilig!" Charlie Sheen im Interview mit Fox Sports Radio.

Satz der Woche auf jetzt.de: Die 22-jährige Felicia aus München erzählt auf die Frage, auf wen sie denn am Flughafen warte: "Mein Freund war jetzt einen Monat in Peking, um dort das Neujahrsfest zu feiern. (...) Wenn wir nach Hause gehen, haben wir erstmal Willkommenssex." Grundsätzliche Diskussion im Kosmos: will man das wissen?

Wichtige Termine: Am 27. Februar werden in Los Angeles die Oscars verliehen. Was bei der Berichterstattung diverser Klatschblätter untergeht: auch zwei Deutsche haben dieses Jahr die Chance auf das Goldmännchen. Die in der Kategorie "bester animierter Kurzfilm" nominierte Produktion "Der Grüffelo" wurde nämlich von den beiden ehemaligen Ludwigsburger Filmstudenten Max Lang und Jakob Schuh animiert. Wir drücken dem Grüffelo, einer Mischung aus Braunbär und Wildschwein, auf jeden Fall heftig die Daumen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Welche Alben erscheinen?
Für Rätselfreunde: was sieht aus wie Oasis, klingt wie Oasis, heißt aber "Beady Eye"? - Richtig: Oasis, nur ohne Noel Gallagher. "Different Gear, Still Speeding" heißt deren Erstlingswerk, auf dem Plattencover reitet eine Dame auf einem Krokodil. Das zweite Rätsel wäre, was uns das sagen soll...?

Kino: Der Tod der Tänzerin und Choreographin Pina Bauschs im Juni 2009 kam für alle Beteiligten überraschend: erst 5 Tage zuvor hatte die 68-Jährige eine Krebsdiagnose erhalten, der erste Drehtag für Wim Wenders Dokumentation über sie war für drei Monate später angesetzt gewesen. Eine Verwirklichung seines Projektes schien zu diesem Zeitpunkt unmöglich, Wenders selbst äußerte öffentlich in einem Gedicht sein Bedauern, den Dreh zu weit nach hinten verschoben zu haben. Umso fulminanter war die Nachricht, dass Wenders sich am Ende doch entschied den Film "Pina - tanzt, tanzt sonst sind wir verloren" zu drehen, als Hommage an seine verstorbene Freundin in 3D. Am 13. Februar lief der Film bereits zum Wohlgefallen der Kritiker auf der Berlinale, ab Donnerstag kommt er für alle in die Kinos.

Medien-Erkenntnis: Dass sich der Rücktritt von Thomas Gottschalk als "Wetten, dass...?"-Moderator blendend als Leser-Voting-Thema eignet, haben gleich mehrere Medien entdeckt. Überraschend dabei: Sueddeutsche.de-, Bild-, Stern-, Welt- und Bunte-Leser scheinen hier ausnahmsweise mal einer Meinung zu sein. Sie alle votierten mehrheitlich für Hape Kerkeling. Vielleicht sollte dies bei  Zielgruppen-Analysen zukünftig bedacht werden?
 
Wichtigstes politisches Thema: Die Verhandlungen über fünf bis acht Euro höhere Hartz IV-Sätze gehen in eine weitere Runde. Nach mehreren geplatzen Verhandlungen hofft der Bundesrat mittlerweile, eine Lösung bis zum 18. März 2011 zu finden. Vom Bundesverfassungsgericht war eine Überarbeitung des Hartz-Gesetztes allerdings schon zum 1. Januar dieses Jahres gefordert worden.

Und: Am 25. Februar wird in Irland ein neues Parlament gewählt. Die Koalition zwischen Grünen und der Partei Fianna Fail unter Ministerpräsident Brian Cowen war Ende Januar vor dem Hintergrund der Finanzkrise zerbrochen.

Jahrestag der Woche: Am 26. Februar ist der offizielle "Tag der Schwertschlucker". Veranstaltet wird das Ganze von der Sword Swallowers Association International. Zum Mitmachen wird allerdings nur bedingt geraten.

Nummer 1 der Singlecharts: Bruno Mars - Grenade

Wichtigste Elternsorge: "Ist es jetzt in Ordnung, dass meine Kinder ihre Hausarbeiten abkupfern, wenn sogar der Guttenberg das tut?"

Endlich vorbei: Robert Pattinson und Kristin Stewart sind dieses Jahr für die goldene Himbeere nominiert. Hoffentlich das Ende des Twilight-Hypes.

  • teilen
  • schließen