Krawall- und Krawattenzwang - so wird die Woche!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Das sagt ein Prominenter: "Ich liebe den Preis, es ist der netteste Türstopper, den ich je bekommen habe." Renée Zellweger bei der Übergabe des "Hasty Pudding Awards", vergeben von der Harvard Universität. Dieses Jahr wird der Preis am 27.01. an Julianne Moore vergeben.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Bei der Verleihung des traditionellen Hasty Pudding Awards verkleiden sich alle Männer als Frauen, da früher auch diese im Theater von Männer gespielt wurden.

Wichtige Termine: Am 27. Januar ist der internationale Holocaust-Gedenktag. Das Datum fällt, angeregt vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog, auf den Befreiungstag des Konzentrationslagers Ausschwitz vor 66 Jahren.

Welche Alben erscheinen?
Wer seit einer gefühlten Ewigkeit wieder auf den markanten Klang von Arnim Teutoburg-Weiß' Stimme wartete: Beatsteaks - Boombox 
Wer mal wieder durchs Zimmer swingen möchte: Max Raabe - Küssen kann man nicht alleine
Wer schon immer wissen wollte, was "Conscious-Rap" sein soll: Talib Kweli - Gutter Rainbows

Kino: Tom und Gerri (ja, die Charaktere heißen wirklich so), sind Anfang sechzig und allem Anschein nach auf eine nahezu unverschämte Art und Weise glücklich. Ihr Umfeld ist hingegen deprimierend und depressiv, was die Psychologin Gerri auch immer wieder bei der Arbeit erleben muss. Wird ihre Zufriedenheit bis zum am Horizont bereits herannahenden Lebensende halten? Regisseur Mike Leigh erzählt in "another year" entlang der Jahreszeiten, wie zwei alternde Menschen ihrer von Sorgen geprägten Umwelt trotzen und einfach nicht verbittert werden wollen. Dafür gab es eine Nominierung bei der goldenen Palme von Cannes.

Unbedingt machen: Sich von Papa einen Krawattenknoten beibringen lassen. Wirkt auf Frauen attraktiver, wenn Mann es selbst kann und andersherum kann die Frau sich hervorragend als Retterin in der Not aufspielen, wenn er droht, sich mit dem eigenen Schlips aus Versehen zu erwürgen.

Unbedingt lassen: Ohne Krawatte Schriftführer im Bundestag sein wollen. Dort herrscht nämlich immer noch "Schlipszwang" - wer sich dagegen wehrt, fliegt raus. Erinnert ein wenig an die Zeit, in der Mädchen auch nur mit Röcken zur Schule gehen durften.

TV-Erkenntnis: Seit Roland Koch Zuflucht im Vorstand von Bilfinger Berger gefunden hat, sind Talkshows langweiliger geworden. Mit seinem Zwang zur Provokation war Koch zumindest immer für ein paar kurzweilige Minuten des Krawalls gut.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Im Fernsehen ging es unterhaltsamer zu, als Krawallmacher Roland Koch noch da war.

Sportliches Ereignis: Am Wochende 29/30. Januar können sämtliche Wimpel und Fanschals auf einmal hervorgekramt werden. Da finden nämlich die finalen Spiele der Asien-Fußballmeisterschaft sowie der Handballweltmeisterschaft statt. Zudem enden die Australian Open. Also bitte einmal laut grölen, bevor's zu spät ist.

Entdeckung im Supermarkt: Die automatische Flaschenannahme ist einfach immer voll oder kaputt und immer muss eine der Kassiererinnen durch den kompletten Laden schreien, um eine Kollegin zur Reparatur heranzurufen. Vielleicht sollte man diese Kollegin einfach fest bei der Pfandannahme anstellen - dann gäbe es auch weniger Hörstürze im Supermarkt.

Wichtigstes politisches Thema: Da schafft Verteidigungsminister zu Guttenberg die Wehrpflicht einmal ab und schon meutert der Rest der Bundeswehr. Geöffnete Feldpost, Ermittlungen auf der Gorch Fock und ein Soldat, der sich bei Waffenspielen aus Versehen erschießt. Der als Kanzlerkandidat gehandelte zu Guttenberg wird die nächste Woche gut damit zu tun haben, das alles zu erklären.

Nummer 1 der Singlecharts: Black eyed peas: The time

Wichtigste Elternsorge: "Du musst nicht extra aufräumen wenn ich komme. Aber einmal durchsaugen und wischen, das wäre schon gut."


Text: charlotte-haunhorst - Bild: dpa/ap

  • teilen
  • schließen