Macht Politik

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Zelebriere Versammlungsfreiheit Immergut. Das Festival lädt herzlich gerne ab Freitag ein. Oder geh zu „Rocco del Schlacko“. Bei beiden darf gezeltet, Musik gelauscht und schief gesungen werden. Und wenn du magst, kannst du zum lokalen Vorsitzenden ernennen, wen du willst. Sind ja genug Anwärter da. Ob in Neustrelitz oder Püttlingen: Tomte, Art Brut, The Yeah, Yeah, Yeahs oder in Doppelbewerbung Tomte, Kettcar, Gods of Blitz. Wähle immer wieder Genau ein Jahr ist es her, dass die SPD das rote Land NRW bei den Landtagswahlen verlor. Und sofort schüttelte Gerhard Schröder das Neuwahlen-Ass aus dem Ärmel. Wie’s weiterging ist bekannt: kleines politisches Handgemenge um den Wahlsieg, temporäres Jamaika-Feeling und letztlich eine Frau in Berlin, Gerhard in Moskau und Edmund wieder zu Hause. Langweilig zumindest wurde es so nicht. Also, solltest auch du immer wieder wählen: Eissorten, gute Freunde, Studienfächer und das Leben. Trete vor, nicht zurück Erst ein paar Schritte, dann Meter, am besten Kilometer. Vorgewagt hat sich Klaus Raab bis nach Sansibar, wo Olli Pocher Bundestrainer ist oder Freddy Mercury geboren wurde. In der Rubrik JetztInSansibar geht es dem Ethnologen vor allem um die jungen Sansibaris. Wer sich übrigens als Jungjournalist in Europas Jugendkultur umschauen möchte, kann sich bei dem Programm Closer Look jederzeit um ein kleines Reise-Stipendium bewerben.

Hab ein Herz für Kinder Als Comic für die Kleinen sieht unser Staatsoberhaupt total nett aus. Fast wie ein Protagonist der Sesamstraße, ab jetzt zusehen auf der Seite der Kanzlerin bundeskanzlerin.de. Und ähnlich verspielt hat man ihr gleich eine übergroße Model-Eisenbahn vor die Tür gebaut. Am Wochenende wird der Berliner Hauptbahnhof vorm Kanzleramt eröffnet. Nimm einen Vätermonat, oder zwei Oder für den Anfang einen Tag. Damit es wirklich alles gleich zugeht, gibt es nicht nur den Mutter- sondern auch den Vatertag. Die Gleichstellungsbeauftragten von jetzt.de haben sich also daran gemacht nach den Müttern auch jetzt.de-Väter samt Nachwuchs auszufragen. Das stolz glückliche Grinsen inklusive. Schlag auf: Artikel 1 des Grundgesetzes Da steht nicht nur „die Würde des Menschen ist unantastbar“. Sondern auch das Bekenntnis zu „unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.“ Soweit das Ideal, die Realität in der Welt, zumindest in einem Teil, wird der Jahresbericht von Amnesty International vorstellen. Am Mittwoch mit einem Textmarker bei jetzt.de Visualisiere Zahlen 1988. Der 1. Golfkrieg. Zwischen dem Irak und dem Iran. Und genau da spielt der Film Kilomètre zéro des irakischen Regisseurs Hiner Saleem, der am Donnerstag anläuft. Mittendrin Ako, irakischer Kurde, der für Saddam Hussein in den Krieg muss. Kein Actionfilm, sondern eine Tragikkomödie, die im letzten Jahr im Wettbewerb von Cannes lief. Irgendwie komisch, nachdenklich und politisch brisant in jedem Fall. Schwing keine Reden Schreibe, lese, höre zu und rede später. Die ganze Woche beim „PEN Kongress“ in Berlin. Viele internationale Lesungen mit den Tops aus Literatur und Poesie. Neben Günther Grass dabei vor allem Literaten aus Afrika und Asien. Bleib fair Man kann zum Beispiel gerechten Kaffee kaufen und nicht den mit der schönsten Werbung. Beim Oxfam-Shop um die Ecke darfst du dir zur Belohnung auch ein Secondhand-Accessoire erstöbern. Denn die Hilfsorganisation aus England setzt sich für die Rechte der Kleinbauern ein während in London Anfang der Woche die Internationale Kaffee-Organisation über ein neues Kaffeeabkommen beraten wird.

  • teilen
  • schließen