Nuschelrock ohne Stecker und das Oktoberfest - so wird die Woche ab dem 12. September

Teile diesen Beitrag mit Anderen:



Zitat der Woche: "Sie können nichts und wissen nichts und sind zu dumm zum Siezen. Sie hoffen nichts und missen nichts und schimmeln in den Kiezen." Der Satiriker Thomas Gsella in einem Schmähgedicht über die Berliner.

Wichtige Termine: Eben jenes Berlin wird diese Woche noch wichtiger als sonst: Wahlen zum Abgeordnetenhaus stehen an. Dass Grünen-Vorsitzende Renate Künast dieses Jahr SPD Bürgermeister Klaus "Wowi" Wowereit herausforderte, dürfte sich rumgesprochen haben. Wer die Problematik der nachts brennenden Autos aus Sicht der Berliner besser in den Griff bekommt, wird sich nächsten Sonntag zeigen.

Und: Am Samstag den 17. September um 12 Uhr startet mit dem traditionellen Fass-Anstich das 178. Oktoberfest. Neu dieses Jahr: In sogenannte Liebesboxen können sich besonders Eilige ab 99 Euro die Nacht zurückziehen, das Bad muss am morgen danach allerdings mit anderen geteilt werden. Dann vielleicht doch lieber ein WG-Zimmer für "günstige" 50 Euro die Nacht mieten...

Popkulturelle Notiz: Der Baden-Württembergische Landesvater Winfried Kretschmann wird nächste Woche anfangen, zu twittern. Oder besser ausgedrückt: Zwei seiner Mitarbeiter wurden dazu abgestellt.

Welche Alben erscheinen?
1. So ziemlich jeder deutsche Musiker, der etwas auf sich hält, tritt auf dem Unplugged Album des Berliner Nuschelrockers auf: Udo Lindenberg - Live aus dem Hotel Atlantic (in Wirklichkeit aber nachgebaut im Kampnagel)
2. Das kommt dabei rum, wenn Mick Jagger, Joss Stone, Dave Stewart von den Eurythmics, der Sohn von Bob Marley und ein Oscarpreisträger mit viel Tamtam eine Platte machen: SuperHeavy - Superheavy
3.  Wurden sogar von ihrem musikalischen Vorbild Noel Gallagher gepriesen: Kasabian - Velociraptor!

Was läuft im Kino? Einen Film namens "Männerherzen und die ganz ganz große Liebe" gegenüber erstmal skeptisch zu sein, ist erlaubt. Allerdings war der Vorgänger im Jahre 2009 ein großer Kassenerfolg. In Teil zwei suchen nun wieder Niklas (Florian David Fitz), Musikproduzent Jerome (Til Schweiger), Schlagerstar Bruce (Justus von Dohnànyi), Gewerbeaufsichtsbeamter Günther (Christian Ulmen) und der Ex-Mann (Wotan Wilke Möhring) seiner Freundin Susanne die große Liebe. Zum einen Abend lang gut amüsieren wird's auf jeden Fall reichen - trotz des Schmalztitels. 

Entdeckung im Supermarkt: Pistaziencreme als "gesunder Nutella-Ersatz" funktioniert nicht.

Größte Elternsorge: Warum will mein Kind nach dem Auszug gleich eine eigene Wohnung? Könnte es nicht auch erstmal bei Tante Margot unterkommen?

Endlich vorbei: Endlos lange, inhaltsleere Spekulationen darüber, was wohl Spektakuläres in Günther Jauchs erster Talksendung in der ARD passieren wird.


Text: charlotte-haunhorst - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen